Palais de Chaillot

Palais de Chaillot

Palais de Chaillot Paris
Der Palais de Chaillot beherbergt drei Museen ( © TanArt - Fotolia.com )

Im Palais de Chaillot gibt es drei Museen und ein Theater. Aber gehe auch einmal auf die Terrasse und schaue dir von dort die Stadt an. Das Palais de Chaillot, auch kurz Trocadéro genannt, liegt im 16. Arrondissement und in schöner Sichtachse zu Eiffelturm und Marsfeld.

Das Palais ist über die eigene Metrostation Trocadéro hervorragend erreichbar. Zum Palais gehören ebenfalls die davor liegenden Gärten (Jardins du Trocadéro).

Steht man mittig auf dem freien Gelände zwischen dem zweigeteilten Gebäude, eröffnet sich die bekannteste Fotoansicht auf den Eiffelturm, der von hier aus majestätisch und in kompletter Höhe erkennbar ist.

Aus Alt mach' Neu

1878 errichtete man zur Weltausstellung an der Stelle des heutigen Palais das Palais du Trocadéro. Es gibt Aufnahmen eines eklektizistischen, also aus mehreren Stilen zusammengesetzten Gebäudes, das auch heutzutage viele Touristen begeistert hätte.

Doch entschloss man sich zur Weltausstellung 1937, an dieser Stelle einen Neubau zu errichten. So wurden die Figuren auf diverse Museen und Parks verteilt, die Orgel befindet sich inzwischen in Lyon. Der heutige Mittelteil blieb in der Größe des früheren Konzertsaals frei und soll an den Vorgängerbau erinnern.

Die neoklassizistische Bauweise des aktuellen Hauses wirkt formal schlichter als der Vorgängerbau, aber insgesamt ebenso imposant. Das Doppelgebäude erscheint mit den langen, halbrunden Seitenachsen rechts und links der Pavillons breiter. Im Palais befinden sich vier Einrichtungen: Theater, Marine, Architektur und Naturwissenschaft.

Theater, Marine, Architektur und Naturwissenschaft

Das Théâtre national de Chaillot beherbergt als Nationaltheater in einem Großen und einem Kleinen Saal insgesamt knapp 1.700 Zuschauer. Außerdem werden hier Schauspielschüler ausgebildet.

Das Völkerkundemuseum (Musée de l'Homme) stammt in seinen Ursprüngen aus dem alten Trocadéro. Es wurde frisch renoviert und gehört nun zum naturgeschichtlichen Nationalmuseum von Paris. Vorgeschichte und Naturkunde sind hier erhalten, die ethnologischen Sammlungen wanderten in das nahe gelegene Musée du quai Branly im 7. Arrondissement, also quasi gleich gegenüber nahe dem Eiffelturm.

Das Marinemuseum (Musée national de la Marine) enthält vor allem eine sehenswerte Sammlung von Henri Louis Duhamel du Monceau, der sich im 18. Jahrhundert unter anderem als Ingenieur und Botaniker mit dem Schiffsbau und Fragen rund um Holz und Forst beschäftigt hat. Außerdem interessierte er sich für die Lebensverhältnisse der Seeleute und forschte auf zahlreichen Gebieten.

Die Stätte für französische Architektur und Kulturerbe (Cité de l’architecture et du patrimoine) besteht in der jetzigen Form seit 2007. Zehn Jahre wurde hier nach einem Brand 1997 umgebaut. Die Anfänge des Architekturmuseums reichen bis vor die Jahrhundertwende um 1900 zurück.

Fazit

Der Gang zum Trocadéro lohnt sich nicht nur wegen des Eiffelturm-Ausblicks. Die Vielfalt seines Innenlebens ist ausgesprochen sehenswert, zudem bietet sich ein schöner Spaziergang durch die Gärten an.

Reiseinfos
Adresse

Palais de Chaillot
1 Place du Trocadéro et du 11 Novembre
75016 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten