Marsfeld

Champ-de-Mars

Champ-de-Mars
Blick auf den Champ-de-Mars vom Eiffelturm ( © DW )

Das Marsfeld ist ein öffentlicher Park am Eiffelturm. Nicht zuletzt der Symmetrie der Anlage kannst du noch abspüren, dass der Champ-de-Mars einst Übungsplatz der École Militaire war. Inzwischen ist das Feld zum zentralen Erholungsgebiet von Paris geworden.

Die Parkanlagen liegen im 7. Arrondissement und sind über die Métro-Stationen Champ de Mars / Tour Eiffel, École Militaire und Bir Harkeim mit den Linien 8 und 6 erreichbar. Das Marsfeld ist ein ungefähr 24 Hektar großes Areal, an dessen nordwestlichem Ende der Eiffelturm steht. Die nördliche Begrenzung bildet die Seine, hier geht die Parkanlage in die „Jardins des Trocadéro“ über.

Tickets & Touren

Der Champ-de-Mars – ehemaliger Exerzierplatz von Paris

Das nach dem römischen Kriegsgott Mars benannte Marsfeld war bis Mitte des 18. Jahrhunderts landwirtschaftlich genutzt worden. Wie in vielen anderen bedeutenden Städten wurde auch in Paris ein Truppenübungsplatz benötigt. König Ludwig XIV. und seine Mätresse Madame de Pompadour eröffneten 1764 eine Militärschule, die École militaire. Das vor der Schule liegende Feld wurde planiert und mit einem Graben sowie einer Ulmenallee gestaltet und fortan unter dem Namen Champ-de-Mars als Exerzierplatz für die Truppen genutzt.

Die militärische Verwendung wurde später aufgegeben und das Gelände diente als Ausstellungsplatz für mehrere Weltausstellungen. Mit dem Bau des Eiffelturms erhielt das Marsfeld eine neue Bedeutung, die nicht mehr militärischen Zwecken diente. Sogar die Fechtweltmeisterschaften der Olympischen Spiele von 1900 wurden auf dem Feld abgehalten. Seit dem 30. März 2000 steht auf dem Champ-de-Mars die „Mauer des Friedens“, die vom französischen Präsidenten Jacques Chirac eingeweiht wurde.

Das Massaker auf dem Marsfeld

Auf dem Marsfeld fanden viele bedeutende historische Ereignisse statt. Während der Französische Revolution, am 14. Juli 1790, wurde das „Versöhnungsfest“ abgehalten, bei dem König Ludwig XVI. öffentlich einen Eid auf die neue Verfassung ablegte.

Ein Jahr später, am 17. Juli, wurde der Champ-de-Mars Schauplatz eines Massakers. Am diesem Jahrestag des Sturms auf die Bastille hatte eine republikanische Petition unterzeichnet werden sollen. Eine durch Gerüchte entstandene Unruhe unter der Bevölkerung ließen der Bürgermeister Bailly und der Oberbefehlshaber Lafayette blutig niederschlagen. Bei dem Massaker fanden nach neuen Forschungen bis zu 50 Menschen den Tod.

Naherholungsanlage im Herzen von Paris

Heute dient das Marsfeld den Einwohnern und Besuchern von Paris als Naherholungsgebiet inmitten der Metropole. Durch die gepflegten Parkanlagen lässt sich herrlich flanieren.

Flankiert wird das Erholungsgebiet durch die noch immer als Militärschule dienende École militaire und das im neoklassizistischen Stil erbaute Palais de Chaillot. Im Palais sind mehrere Museen untergebracht, in denen unter anderem die Architektur französischer Denkmäler ausgestellt ist.

Reiseinfos
Adresse

Champ-de-Mars
2 Allée Adrienne Lecouvreur
75007 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten