Rue Réaumur

Rue Réaumur

Rue Réaumur Paris
Entlang der Rue Réaumur kommst du an zahlreichen wunderschönen Bauwerken vorbei ( Pascale Gueret / Shutterstock.com )

Die Rue Réaumur ist eine der großen Pariser Verkehrsadern. Baron Haussmann hat sie im 19. Jahrhundert gebaut. Die ganze Straße entlang kannst du fantastische Gebäude verschiedener Stilrichtungen betrachten. Du solltest hier unbedingt einmal spazieren gehen.

Bekannte Pariser Verkehrsader

Die Rue Réaumur beginnt im Quartier des Arts-et-Métiers an der Rue du Tempel im 3. Arrondissement. Sie führt durch das 7., 8. und 9. Quartier bis zur Rue Notre-Dame des Victoires im 2. Arrondissement. Die Métrostationen Sentier, Réaumur-Sébastopol und Arts et Métiers liegen direkt an der Straße.

Bebaut wurde die Straße mit Gebäuden für die Industrie und den Handel. Manchmal ist das metallische Trägerwerk noch sichtbar, meist wurde es allerdings unter Steinen versteckt. Speziell am Gebäude 97 rue Réaumur ist die Verbindung von Metall und Steinen gut zu erkennen.

Beeindruckender Architektur-Mix

Einige Häuser an der Rue Réaumur hat man im Art-nouveau-Stil gebaut, andere Gebäude haben imitierte gotische Elemente. Der Architekt Germain Salard baute das Haus mit der Nummer 39 zwischen 1899 und 1900. Auffallend an diesem Gebäude ist der wunderschöne Balkon im vierten Stock.

In der Rue Réaumur 51 an der Kreuzung mit dem Boulevard Sébastopol findest du ebefalls ein imponierendes Gebäude. Diesen Rundbau errichtete der Architekt Charles Lemaresquier um 1920. Auch die riesige Uhr am Gebäude Nummer 61 fällt sofort ins Auge. Das Haus bauten die Architekten Philippe Jouannin und Édouard Singery um 1900 im Stil des Art nouveau.

Naturforscher Réaumur und Baron Haussmann

Gebaut wurde die Straße von Baron Haussmann. Der Bau der ersten Sektion zwischen der Rue du Temple und der Rue Saint-Denis begann um 1854. Fertiggestellt war das Teilstück 1858. Die Sektion bis zur Rue Notre-Dame-des-Victoires nahm man erst 1864 in Angriff. Félix Faure, siebter Präsident der Französischen Republik, weihte die Rue Réaumur im Februar 1897 ein.

Benannt ist die Rue Réaumur nach dem großen französischen Naturforscher René-Antoine Ferchault de Réaumur. Der Universalgelehrte lebte von 1683 bis 1757 und beschäftigte sich mit Temperaturmessung und der Herstellung von Stahl, Papier und Glas. Zudem erforschte er die Entstehung der Schalen bei Schalentieren und leistete Beiträge zur Entomologie.

Bis 1901 maß man in Europa die Temperatur mit einem Alkoholthermometer nach 'Grad Réaumur'. Später stellte man auf 'Grad Celsius' um. Allerdings verwenden Köche und Pâtissiers noch heute die 'Grad Réaumur' beim Kochen einer Zuckerlösung. Ein Mondkrater wurde ebenfalls nach dem Gelehrten benannt.

Reiseinfos