10 berühmte Restaurants in Paris

Paris punktet bei seinen Besuchern nicht nur mit Sehenswürdigkeiten. Auch in den Restaurants kommen die Gäste auf ihre Kosten. Dieser Artikel stellt zehn der besten Pariser Schlemmereinrichtungen vor ...
Paris Berühmte Restaurants
Unsere Empfehlungen für Restaurants in Paris ( © Tiberius Gracchus - Fotolia.com )

Kulinarische Freuden in Pariser Restaurants

Wer nach Paris reist, möchte dort auch in der Regel gut essen. So gilt das französische Motto „Essen wie Gott in Frankreich“ selbstverständlich auch für die Hauptstadt des Landes.

Dabei verfügt Paris über eine stattliche Vielzahl an Restaurants und Bistros, in denen u. a. erlesene Weine, feine Pasteten, delikater Käse sowie die berühmte französische Zwiebelsuppe serviert werden.

Zu den zehn bekanntesten und besten Etablissements der Seine-Metropole gehören:

1. Épicure

Das Restaurant Épicure steht ganz an der Spitze der bekanntesten Restaurants der französischen Hauptstadt. Es handelt sich dabei um ein feines Drei-Sterne-Restaurant, das sich in der 112 rue du Faubourg Saint-Honoré befindet, nicht weit von den berühmten Champs-Élysées entfernt. Unweit des Etablissements liegt die Métro-Station Saint-Philippe-du-Roule.

Das Epicure bietet seinen Gästen die exquisitesten Köstlichkeiten von Paris nach traditioneller französischer Art. Die kulinarischen Angebote reichen von herzhaften Käsemenüs über Trüffelspeisen bis zu Foie Gras, um nur einige der delikaten Speisen zu beschreiben.

Auch die Kulisse des Épicure-Restaurants lädt mit seiner ansehnlichen Gartenanlage zu einem Besuch ein.

Allerdings muss der Gast auf einen gewissen Dresscode achten, zu dem Jacketts zählen. Krawatten brauchen jedoch nicht getragen zu werden.

Darüber hinaus muss der Besucher im Épicure oft tief in die Tasche greifen. So bewegen sich die Preise für ein Hauptmenü bei rund 100 Euro.

2. Le Jules Verne

Eines der berühmtesten Restaurants von Paris ist Le Jules Verne, das im Eiffelturm untergebracht ist. Es befindet sich im zweiten Stock des Wahrzeichens der Hauptstadt und trägt den Namen des bekannten Schriftstellers Jules Verne (1828-1905).

Das Jules Verne zählt nicht nur zu den besten, sondern auch zu den kostspieligsten Restaurants von Paris. Spontane Besuche sind dort nicht möglich. So werden die Gäste am unteren Ende des Eiffelturms abgeholt und zum Restaurant gebracht. Schon wegen der atemberaubenden Aussicht auf die Stadt lohnt sich der Weg.

Die Atmosphäre im Jules Verne ist angenehm, wenn auch etwas unterkühlt. Dafür punktet das Personal mit seiner Freundlichkeit.

Zu den Spezialgebieten des Turmrestaurants gehört die klassische französische Küche. Im Guide Michelin wurde Le Jules Verne mit einem Stern ausgezeichnet.

3. L'Astrance

Zu den begehrten kulinarischen Etablissements der Seine-Metropole zählt das Restaurant L'Astrance an der 4, rue Beethoven in einer kleinen Seitenstraße.

Obwohl das Astrance lediglich über 25 Plätze verfügt, gehört es zu den meistbesuchten Gaststätten der Hauptstadt. Auch die Küche präsentiert sich sehr klein, dafür aber umso feiner.

Während das Restaurant in seiner Anfangszeit noch als Geheimtipp galt, ist es mittlerweile hoch frequentiert und deutlich kostspieliger als früher. Als richtig teuer gilt es jedoch nicht. Darüber hinaus zeigt sich das Verhältnis zwischen Preis und Leistung als ausgezeichnet, was durch den anhaltenden Besucherboom bestätigt wird.

Zur Devise des Restaurantbetreibers gehört ein Minimum an Aufwand, der exzellente Ergebnisse erzielt. Eine Besonderheit des Astrance ist, dass es dort keine Speisekarte gibt. So werden dort stets sogenannte Überraschungsmenüs angeboten.

Es gilt als ratsam, sich schon einige Wochen im Voraus einen Platz in dem Restaurant zu reservieren.

4. Le Cinq

Das Restaurant Le Cinq befindet sich in der 31 avenue Georges V unweit der Métro-Station George V.

Es gehört zu den luxuriösesten Gaststätten von Paris und erhielt drei Michelin-Sterne.

Zu seinen Besonderheiten zählen seine Innenräume, die Erinnerungen an das Versailler Schloss aufkommen lassen.

Die Preise für ein Menü in vier bis neun Gängen schwanken zwischen 145 und 330 Euro, doch lohnt sich ein Besuch schon wegen der einmaligen Atmosphäre im Le Cinq.

Auch die kulinarischen Genüsse sind unbedingt einen Besuch wert. Um einen Platz im Restaurant zu ergattern, muss jedoch rechtzeitig reserviert werden.

5. Le Marmiton de Lutèce

An der 6 rue Saint-Séverin an der Métro-Station Saint-Michel – Notre-Dame liegt Le Marmiton de Lutèce.

Zu den berühmtesten Menüs des Lokals gehören die französische Zwiebelsuppe, ein cremiges Käsefondue und delikate Schnecken (escargots).

Das Restaurant Le Marmiton de Lutèce befindet sich dicht an der Kathedrale Notre-Dame, die zu den bekanntesten Wahrzeichen von Paris zählt. Dabei sind die Preise durchaus vertretbar.

In unmittelbarer Nähe gibt es außerdem noch weitere Restaurants, Cafés und Bistros, die zu einem Besuch einladen.

6. L'Envie du Jour

Kulinarische Erlebnisse besonderer Art erwarten den Gast im Restaurant L'Envie du Jour. Es befindet sich in der 106 rue Nollet an der Métro-Station Brochant.

Der Gast erhält dort u. a. die Gelegenheit, ausschließlich das Tagesgericht oder ein Menü, das aus Vorspeise, dem Hauptmahl sowie einem Dessert besteht, zu bestellen. Nach jedem Gang kann zwischen zwei verschiedenen Optionen ausgewählt werden.

Von den Preisen her ist das Envie du Jour im Mittelfeld anzusiedeln. Wichtig ist jedoch, sich rechtzeitig in dem gefragten Restaurant einen Tisch zu reservieren.

Ausgezeichnet für einen Verdauungsspaziergang geeignet sind der benachbarte Square des Batignolles oder der Parc Martin Luther King.

7. Restaurant du Palais Royal

Ein ausgezeichnetes Ambiente für ein romantisches Dinner für zwei bietet das Restaurant du Palais Royal.

Vor allem an langen, warmen Sommerabenden vermittelt die Terrasse einen herrlichen Ausblick auf die königlichen Gärten.

Das Restaurant liegt im Herzen des kreativen Paris, wobei es von der Atmosphäre des Jardin du Palais Royal profitieren kann.

Das elegante und moderne Etablissement erhielt einen Michelin-Stern und punktet mit seiner erlesenen Küche sowie seinem gastfreundlichen Service.

Dabei erwartet den Gast eine Hommage an die französische Küche; sie reicht von Rucola-Salat bis hin zu feinem Hummer.

Auch hier empfiehlt es sich, rechtzeitig einen Tisch zu bestellen, was mindestens am Vortag erfolgen sollte.

8. Brasserie Bofinger

Die Brasserie Bofinger an der 5-7 rue de la Bastille, nicht weit vom Place des Vosges entfernt, gibt es bereits seit 1864.

Sie trägt den Ehrentitel „Schönste Brasserie von Paris“ und befindet sich im Zentrum von Paris 4.

Zu den Besonderheiten der Brasserie Bofinger gehört die Einrichtung im Stil der Belle Époque. Vom Erdgeschoss aus erhält der Gast einen wundervollen Blick auf die imposante Glaskuppel, die das Gebäude mit Licht flutet.

Zu den empfehlenswerten Gerichten zählen das Pfeffersteak und die Austern. Es sind aber auch traditionelle Sauerkrautmenüs sowie Regionalspezialitäten aus dem Elsass erhältlich.

9. Le Grenier de Notre-Dame

Auch Vegetarier kommen in Paris auf ihre Kosten. Le Grenier de Note-Dame galt längere Zeit als erstes vegetarisches Restaurant von Paris.

Es ist in der 18 rue de la Bûcherie an der Métro-Station Saint-Michel – Notre-Dame zu finden. Das spezielle Restaurant liegt an der berühmten Kathedrale Notre-Dame und bietet zahlreiche vegetarische Spezialitäten an.

Dazu gehören zum Beispiel Reisburger, Gemüsepastete mit Käse, vegetarische Kasserolle mit Bohnen oder gebratener Tofu mit Gemüse.

Des Weiteren erwarten den vegetarischen Gast delikate Desserts wie Feigensorbet und Feigenkuchen.

10. Taillevent

Das Restaurant Taillevent wurde 1946 gegründet. Es befindet sich in der 15 rue Lamennais im 9. Arrondissement.

Der Name des Etablissements ist eine Hommage an Guillaume Tirel, einen Koch aus dem 14. Jahrhundert, der das erste französische Kochbuch schrieb.

Im Taillevent geht ein gemischtes Publikum ein und aus, das von kompetentem Personal bedient wird.

Auch das Essen kann sich sehen bzw. schmecken lassen.

Das Ambiente ist zwar exklusiv, aber auch behaglich.

Allerdings muss für ein Abendessen in mehreren Gängen für zwei Personen mit bis zu 500 Euro gerechnet werden. Reservierungen werden schon einige Tage im Voraus empfohlen.

Das richtige Restaurant finden

Dieser Überblick enthält nur zehn bekannte Restaurants von Paris. Es gibt jedoch noch weitaus mehr gute Gaststätten in der französischen Metropole.

Um auf der sicheren Seite zu sein und den richtigen Tisch zu bekommen, ist es grundsätzlich sinnvoll, rechtzeitig eine Reservierung vorzunehmen. Das ist auch über das Internet möglich, sodass keine fundierten Französischkenntnisse erforderlich sind.

Und kommt einem das Essen etwas zu „typisch französisch“ vor, ist das ebenfalls kein Problem. So können auch in Paris Burger, Rindersteaks mit Pommes Frites oder italienische Menüs verzehrt werden.

Anzeige