Geschichte von Paris

Paris Geschichte
Der Pont Neuf stammt aus dem Jahr 1584 ( © Paris Tourist Office - Photographer : Daniel Thierry )
Der Charme von Paris wird seit Jahrhunderten gerühmt. Ihren anhaltenden Reiz bezieht die französische Metropole nicht zuletzt daraus, dass sich ihre circa 4.000 Jahre zurückreichende Geschichte noch so eindrucksvoll im Bild und Leben der Stadt widerspiegelt.

Das historische Zentrum von Paris

Das beginnt schon mit der Ile de la Cité, der Seine-Insel im Herzen der Stadt, auf der vor 4.000 Jahren der keltische Stamm der Parisii siedelte, die der Stadt auch den Namen gaben.

Links und rechts der Seine

Den Römern reichte die Inselfläche für ihre monumentale Bauweise schon 53 v. Chr. nicht aus. Sie ließen sich lieber gleich südlich der Seine nieder, bauten ihren Mercurio-Tempel aber nördlich der Seine auf den mit 129 Metern höchsten Punkt, der heute als Montmartre bekannt ist. Später zogen die Geistlichkeit, Könige und Geldmagnaten zunächst auf die Nordseite, während die Südseite weniger hoch im Kurs stand.

Vielleicht hätte sich die charakteristische Teilung der Stadt Paris in 'rive droite' (rechtes Seine-Ufer, Nordseite) und 'rive gauche' (linkes Seine-Ufer, Südseite) nicht in dieser Deutlichkeit entwickelt, wenn es nicht schon früh jene Unterschiede gegeben hätte.

Notre-Dame, der berühmteste gotische Sakralbau der Welt, steht aber weder 'rive gauche' noch 'rive droite', sondern auf der Ile de la Cité.

Paris als Hauptstadt

Während Paris im Römischen Reich anfangs auch Lutetia genannt wurde und ein Standort unter vielen blieb, erhoben die Frankenkönige die Stadt zur Hauptstadt ihres Reiches. Karl der Große verlegte den Herrschersitz allerdings nach Aachen. Doch mit der Teilung des Fränkischen Reiches im 9. Jahrhundert, aus der sich Frankreich und Deutschland entwickelten, wurde Paris wieder zur Hauptstadt. Ludwig XIV., der 'Sonnenkönig', baute Paris großzügig aus und machte es zum Vorbild in der Welt.

Zu Beginn der Französischen Revolution lebten in Paris bereits mehr als eine halbe Million Menschen. Von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis 1921 schnellte die Einwohnerzahl von einer auf drei Millionen empor. In diese Zeit fällt auch die 'Belle Epoque', in der Paris zum Inbegriff der Künstlerstadt wurde. In der heutigen Megacity leben 12 Millionen Menschen, davon aber nur etwas mehr als 2 Millionen im Kerngebiet.

Erfahre alles zur Geschichte von Paris

Wie viele Einwohner hat Paris?

Wie viele Einwohner hat Paris?

Dass es sich bei Paris um die größte Stadt Frankreichs handelt, ist bekannt. Doch wie viele Einwohner zählt die französische Hauptstadt? Man muss hierbei unterscheiden zwischen den Einwohnern von Paris aus administrativer Sicht und den Einwohnern von Paris als Metropolregion...

Stadtkern Paris

Was ist der Stadtkern von Paris?

In diesem Artikel lernst du, was der Stadtkern von Paris ist. In Wirklichkeit hat Paris nämlich mehrere Stadtkerne, je nachdem, ob man den historischen, den wirtschaftlichen oder den politischen Stadtkern der französischen Hauptstadt meint.

Pariser Bluthochzeit

Pariser Bluthochzeit – die Bartholomäusnacht 1572

Die Bartholomäusnacht ist eines der traurigsten Ereignisse der französischen Geschichte und auch heute noch fest im kollektiven Gedächtnis der Bevölkerung verankert. Zentrales Thema war der Konflikt zwischen Katholiken und Protestanten.