Schloss Versailles

Château de Versailles

Schloss Versailles
Bassin d'Apollon, mit dem Schloss im Hintergrund ( © snfotos - Fotolia.com )

Das Schloss Versailles war vom 17. Jahrhundert bis zur Französischen Revolution die Residenz der französischen Könige. Es ist eines der größten und bekanntesten Schlösser Europas und bis heute das Aushängeschild der Stadt Versailles, einem Vorort von Paris.

Das Schloss Versailles ist gut an die Stadt Paris angebunden

Der Château de Versailles ist dank der Anbindung der Stadt Versailles an das Pariser Métro-System schnell zu erreichen. Für eine Sehenswürdigkeit, die Jahr für Jahr Millionen von Touristen als eine der größten Attraktionen bei jedem Paris-Besuch anzieht, ist das ein großer Pluspunkt. Das weltberühmte Schloss gehört zu den beeindruckendsten Anziehungspunkten, welche die französische Hauptstadt zu bieten hat.

Tickets & Touren

Vom Jagdschloss zum Königspalast

Ursprünglich wurde Schloss Versailles als Jagdschloss für König Ludwig XIII. gebaut. Ab dem Jahr 1661 nahm es einen fast kometenhaften Aufstieg zum Sinnbild des französischen Zentralismus seiner Zeit und zum Symbol für unermesslichen Reichtum. Ab diesem Zeitpunkt wurde es durch den legendären König Ludwig XIV. mehrfach erweitert.

Von der Mitte des 17. Jahrhunderts bis zum Beginn der Französischen Revolution residierten hier die französischen Könige. Der königliche Haushalt umfasste damals mehrere Tausend Personen, Versailles entwickelte sich zum absoluten kulturellen und politischen Zentrum des Landes. Spätestens seit diesem Zeitpunkt war der sprichwörtliche französische Zentralismus mit seiner vollständigen Ausrichtung aller politischen Geschehnisse auf Paris und die kleine Stadt vor ihren Toren geboren.

Ein architektonisches Kunstwerk

Architekten sind auch heute noch begeistert von dem barocken Palast mit seinen Ausmaßen der Superlative. Bis heute ist das Schloss einer der größten Paläste in Europa, es gilt als Höhepunkt der europäischen Baukunst und diente unzähligen kleineren Schlössern als Vorbild.

Allein der Palast hat eine Ausdehnung von mehr als einem halben Kilometer, hinzu kommen die Parkanlagen mit ihrer beträchtlichen Weite. In seiner Blütezeit umfasste das Schloss mehr als 200 Appartements, doch heute sind nur noch wenige Räume rekonstruiert. Besuchern stehen die Gemächer des Königs und der Königin offen, die offiziellen Säle sind heute noch im Stil der Zeit des Louis Quatorze gehalten.

Die Privatgemächer sind dagegen eher im Stil des Louis XV. und des späteren Louis XVI. mit seiner Frau Marie Antoinette ausgestattet, die dem berühmten Sonnenkönig an Extravaganzen und Prunk kaum nachstanden. Der Spiegelsaal ist auch heute noch absolut sehenswert. Der 75 Meter lange und 10 Meter breite Gang ist ein Sinnbild für den Reichtum und die Pracht der damaligen Zeit, in der das französische Königreich eine der bedeutendsten Weltmächte war.

UNESCO-Weltkulturerbe und Besuchermagnet

1979 wurde das Schloss zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, das für Besucher geöffnet ist. Schloss Versailles gehört auch heute noch zu den Sehenswürdigkeiten, die du bei deinem Paris-Besuch unbedingt gesehen haben solltest.

Reiseinfos
Adresse

Château de Versailles
Place d'Armes
78000 Versailles
Frankreich

Stadtviertel
Sehenswürdigkeiten