Triumphbogen Porte Saint-Martin

Porte Saint-Martin

Porte Saint-Martin Paris
Der Triumphbogen stammt aus dem 17. Jahrhundert ( © Paris Tourist Office - Photographer : Amélie Dupont )

Die Porte Saint-Martin, ein Triumphbogen, feiert Ludwig XIV. als Herkules. Die Porte Saint-Martin in Paris ist einer von zwei Triumphbögen, die dem französischen Sonnenkönig Ludwig XIV. gewidmet sind. Genau wie die Porte Saint-Denis zeigt diese Sehenswürdigkeit Bilder aus den Kriegen, die der König führte.

Die Porte Saint-Martin ist im 10. Arrondissement 200 Meter entfernt von der Porte Saint-Denis zu finden. Der Triumphbogen steht direkt an einer Kreuzung, an der die großen Pariser Straßen Rue Saint-Martin und Rue du Faubourg Saint-Martin sowie die Boulevards Saint-Martin und Saint-Denis aufeinandertreffen.

Die nächstgelegene Métro-Station ist Strasbourg – Saint-Denis, die von den Linien 4, 8 und 9 bedient wird.

Porte Saint-Martin – Zeugnis der Siege des Sonnenkönigs

Der Triumphbogen Porte Saint-Martin wurde im Jahre 1674 von Pierre Bullet entworfen. Bullet war der Schüler des Architekten François Blondel, der das Gegenstück, die Porte Saint-Denis, zwei Jahre zuvor erbaut hatte.

Als Standort für die Porte Saint-Martin wurde ein ehemaliges Stadttor ausgewählt, das durch die Erweiterung der Stadtgrenzen und die damit einhergehende Verlegung der großen Straßen überflüssig geworden war.

Der Stil des Triumphbogens, der aus gleichmäßigen, behauenen Kalkquadern besteht, entspricht den antiken Vorbildern im alten Rom.

Die Porte Saint-Martin ist ein ebenmäßiges Gebäude von 18 Metern Höhe und 18 Metern Länge. Ein großer Rundbogen in der Mitte diente im 17. Jahrhundert als Durchgang für den Verkehr.

Die beiden kleineren Bögen an jeder Seite, die halb so groß sind wie der Mittelbogen, wurden zur zusätzlichen Verkehrsentlastung eingeplant.

Die Siege von Limburg und Besançon

Auf der Nordseite zeigt der Triumphbogen auf der linken Seite ein Relief, das von Gaspard Marsy gestaltet wurde. Es bildet die Niederlage der Habsburger nach.

Das Relief auf der rechten Seite zeigt eine trauernde Frau, die die Niederlage von Limburg beweint. Ein Löwe steht als Zeichen für die Stadt Limburg. Das Relief stammt von Pierre Le Gros.

Auf der Südseite sind weitere Reliefs zu sehen. Sie wurden von Martin van den Bogaert und Étienne Lehongre entworfen und zeigen die Einnahme von Besançon sowie die Darstellung von König Ludwig XIV. im Gewand des Herkules mit Löwenfell und Keule. Er erhält von Victoria, der Göttin des Sieges, einen Lorbeerkranz als Anerkennung überreicht.

Weiterhin zeigt das Relief eine Frau auf Knien, die dem Eroberer die Schlüssel der Stadt Besançon überreicht.

Ludovico Magno – Ludwig der Große

Die Inschriften auf dem Relief wiederholen die Bezeichnung „Ludovico Magno“, auf Deutsch „Ludwig der Große“, eine Auszeichnung, die dem Sonnenkönig zum ersten Mal auf der Porte Saint-Denis öffentlich zuerkannt wurde.

Bereits seit 1862 gehört die Porte Saint-Martin in Paris zu den 'monuments historiques', den 'historischen Bauwerken' Frankreichs.

Für geschichtlich interessierte Paris-Besucher gehören die Porte Saint-Denis und die Porte Saint-Martin ebenso wie der noch wesentlich bekanntere Arc de Triomphe zum Pflichtprogramm.

Reiseinfos
Adresse

Porte Saint-Martin
18 Boulevard Saint-Martin
75010 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten