Triumphbogen Porte Saint-Denis

Porte Saint-Denis

Porte Saint-Denis Paris
Der Triumphbogen wurde 1672 von François Blondel erbaut ( © Arap - Fotolia.com )

Die Porte Saint-Denis, ein Pariser Triumphbogen, feiert die Siege Ludwigs XIV. in den Niederlanden. Sie steht im 10. Arrondissement von Paris –ein wenig im Schatten ihres berühmten Nachfolgers, des Arc de Triomphe de l‘Étoile, der nach dem Vorbild der Porte Saint-Denis erbaut wurde.

An dem Triumphbogen kreuzen sich vier große Boulevards, und zwar Rue und Boulevard Saint-Denis, Rue du Faubourg Saint-Denis und Boulevard de Bonne-Nouvelle. Erreichbar ist das historische Bauwerk mit den Métro-Linien 4, 8 und 9 über die Station Strasbourg – Saint Denis.

Porte Saint-Denis – Triumphbogen für den Sonnenkönig

Erbaut wurde die Porte Saint-Denis im Jahre 1672 unter der Herrschaft Ludwigs XIV. Der französische Sonnenkönig hatte zuvor wichtige Schlachten gewonnen, deren Siege durch zwei Triumphbögen geehrt wurden, die Porte Saint-Denis und die Porte Saint-Martin.

Ursprünglich sollten die beiden Bögen als Tore der Befestigungsanlagen von Paris dienen. Durch die Vergrößerung der Stadt kam beiden Bauwerken jedoch nur eine dekorative Aufgabe zu.

Der Architekt der Porte Saint-Denis war der französische Baumeister Nicolas-François Blondel, der sich außerdem als Marschall von Frankreich und Diplomat verdient gemacht hatte.

Als Vorlage für die Porte Saint-Denis diente der Titusbogen, der in Rom zu Ehren von Kaiser Titus und seinen Siegen über den Aufstand von Judäa errichtet worden war.

Blondel schuf einen ebenmäßigen Bogen, der ein vollkommenes Viereck mit einer mittleren Rundbogenöffnung bildet. Die schmalen Durchlässe wurden entgegen den Plänen Blondels geschaffen, um den Verkehr durch den Bogen zu erleichtern.

Die Größe der Porte Saint-Denis beträgt in Höhe und Breite 54 Fuß (16,45 Meter).

Bedeutendes Bauwerk des 17. Jahrhunderts

Der Triumphbogen von Saint-Denis gilt als bedeutendes künstlerisches Bauwerk, das für den Stil des 17. Jahrhunderts typische Merkmale trägt. Dazu gehören die Reliefs, die auf dem Bogen angebracht sind.

Auf der Südseite befindet sich ein Flachrelief, das den Übergang über den Rhein darstellt. Allegorische Darstellungen des Flusses und eine trauernde Frau, die das besiegte Holland symbolisiert, zieren diese Seite des Bauwerks.

Auf der Nordseite wird gezeigt, wie König Ludwig XIV. die holländische Stadt Maastricht unterwirft.

Die Porte Saint-Denis ist auch deshalb bedeutend, weil hier zum ersten Mal der neue Name des Königs, Ludovico Magno, öffentlich über den Reliefs zu lesen ist.

Vorbild für den Arc de Triomphe und die Manhattan Bridge

Die Porte Saint-Denis hat nicht nur den Erbauer des Arc de Triomphe inspiriert. Auch die Manhattan Bridge in New York, die 1909 erbaut wurde, hat den Pariser Triumphbogen Saint-Denis zum Vorbild.

Für kunsthistorische interessierte Besucher von Paris ist ein Abstecher zur Porte Saint-Denis ein lohnenswertes Ziel. Nicht nur die kunstvollen Reliefs, sondern auch die Symmetrie des Bogens machen dieses Bauwerk aus dem 17. Jahrhundert zu einer beeindruckenden Sehenswürdigkeit.

Reiseinfos
Adresse

Porte Saint-Denis
Boulevard Saint-Denis
75010 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten