Picasso-Museum

Musée Picasso

Im Musée Picasso kannst du dir die weltweit bedeutendste Picasso-Sammlung anschauen. Das Museum ist im Hôtel Salé, einem wunderschönen Stadtpalais, untergebracht. Zahlreiche Werke des wichtigen Künstlers des 20. Jahrhunderts, der übrigens einige Jahre in Paris verbrachte, sind hier ausgestellt.

Das Picasso-Museum liegt in der Rue de Thorigny im Stadtteil Marais, im 3. Arrondissement. Erreichbar ist das Kunstmuseum über die Metrostationen Saint Paul oder Chemin Vert, die von den Linien 1 beziehungsweise 8 angefahren werden.

Tickets & Touren

Das Musée Picasso im Hôtel de Salé

Der Hôtel de Salé, ein ehemaliges Stadtpalais, stammt aus dem 17. Jahrhundert und wurde von Pierre Aubert, einem Steuereintreiber für Salz, erbaut.

Im Laufe der Jahrhunderte wechselte das Haus mehrfach die Besitzer und wurde unter anderem als Botschaft von Venedig genutzt. Auch als Hotel und Schule diente das Gebäude, das ganz im typischen Stil der Häuser des Stadtteils Marais erbaut wurde.

Der Hôtel de Salé umschließt einen malerischen Innenhof und wird von einem Garten und Nebengebäuden umsäumt. Auch ohne das Museum im Inneren gehört das Haus zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Paris.

Ein Mekka für Kunstliebhaber

Für Kunstliebhaber ist der Hôtel de Salé jedoch vor allem wegen des Museums sehenswert. Seit 1976 beherbergt das Haus viele Werke des Malers Pablo Picasso und wurde 1985 zum Picasso-Museum erklärt.

Neben Picassos eigenen Werken enthält das Haus außerdem die private Sammlung des herausragenden Künstlers. Über 250 Gemälde und Skulpturen wurden der Stadt Paris von den Erben des Künstlers übergeben, um die Erbschaftssteuern zu begleichen.

Alle wichtigen Perioden seines Schaffens sind in der Ausstellung vertreten. Werke aus der „Blauen Periode“ sind ebenso vertreten wie solche aus der Zeit des Kubismus. Zusätzlich zeigt das Museum zahlreiche weitere Kunstwerke von Pablo Picasso.

Bei seinem Rundgang bekommt der Besucher über 3.000 Zeichnungen, Gravierungen und Manuskripte, über 200 Gemälde sowie mehr als 270 Skulpturen und Keramiken zu sehen. Vor allem die Bilder, die vor den berühmten „Démoiselles d’Avignon“ entstanden, sind für Kunstkenner von besonderem Interesse.

Die Privatsammlung von Pablo Picasso

Die private Kunstsammlung, die Pablo Picasso zu Lebzeiten zusammenstellte, umfasst die Werke so wichtiger Künstler wie Cézanne, Renoir, Matisse, Miró und Braque, mit dem Picasso die Zeit des Kubismus einleitete.

Eine Dauerausstellung des Musée Picasso beschäftigt sich mit dem Thema „Picasso und Paul Rosenberg“. Paul Rosenberg war ein Kunsthändler, der als internationaler Repräsentant von Picasso dessen Werke der Öffentlichkeit zugänglich machte. Das erste Bild dieser Ausstellung zeigt ein Bildnis der Frau Rosenbergs mit ihrem Kind, einer Auftragsarbeit, die Picasso für Rosenberg übernommen hatte.

Reiseinfos
Adresse

Musée Picasso
5 Rue de Thorigny
75003 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten