Archives – 11. Pariser Quartier

Das Quartier des Archives gehört zum 3. Arrondissement. Seinen Namen erhielt es von den Archives Nationales, die sich in einem der prunkvollsten Gebäude des Marais befinden. Außerdem solltest du dir auch das Museum zur Geschichte von Paris ansehen.

Das 11. Pariser Quartier, das Quartier des Archives, gehört zum dritten Arrondissement von Paris.

Den Namen erhielt das Quartier von den Archives Nationales, die im 11. Quartier liegen.

Im Süden grenzt das Quartier des Archives an die Rue du Pas-de-la-Mule und die Rue des Francs-Bourgeois, im Westen ist es die Rue des Archives. Im Norden bilden die Rue Pastourelle, die Rue de Poitou und die Rue du Pont-aux-Choux die Grenze zum Quartier des Enfants-Rouges. Der Boulevard Beaumarchais ist die östliche Grenze. Ebenfalls im Osten liegen die beiden Métrostationen Saint-Sébastien-Froissart und Chemin Vert.

Archive Frankreichs und Stadtgeschichte

In einem der prunkvollsten Gebäude des Marais, im Hôtel de Soubise an der Ecke Rue des Archives / Rue des Francs-Bourgeois befindet sich das Centre historique des Archives nationales. Zudem ist auch das Musée de l’Histoire de la France in dem Gebäude untergebracht.

In einer weiteren sehr schönen Stadtvilla aus dem 17. Jahrhundert, im Hôtel de Carnavalet, befindet sich das städtische Museum von Paris. Hier wird die Stadtgeschichte von den Ursprüngen bis in die heutige Zeit gezeigt.

In der alten Stadtvilla Hôtel Salé können etwa 250 Werke von Pablo Picasso besichtigt werden.

Im Musée Cognacq-Jay gibt es Werke unter anderen von François Boucher und Giovanni Battista Tiepolo zu sehen. Das Kunstmuseum liegt an der Rue Elzévir im Hôtel Donon.

An der Rue de Turenne liegt die katholische Pfarrkirche Saint-Denys-du-Saint-Sacrement, die im neoklassischen Stil um 1830 von dem Architekten Étienne-Hippolyte Godde errichtet wurde.

Shoppen und Bummeln in mittelalterlichem Flair

Überall in den engen Gassen trifft der Besucher auf Boutiquen, die trendige Mode anbieten. Die Architektur ist im Quartier des Archives sehenswert. Auf einem Spaziergang durch das Viertel gibt es viele wunderschöne Gebäude zu sehen. In einem der vielen Cafés kann eine Pause eingelegt werden. Nicht nur bei den Parisern ist das kleine Bistro Chez Janou beliebt. Es liegt an der Rue Roger Verlomme. Allerdings ist für das Bistro mit der gemütlichen Atmosphäre eine Reservierung empfehlenswert.

Von den Römern bis heute

Das Quartier des Archives im dritten Arrondissement zählt zu den alten Stadtteilen von Paris. Bewohnt wird es bereits seit dem 13. Jahrhundert, als das damalige Sumpfgebiet trockengelegt wurde. Im 17. Jahrhundert wurde das Viertel zum Lieblingswohnort der Adligen, die dann während der Französischen Revolution von dort vertrieben wurden.

Heute zählt das Quartier des Archives zu den beliebten Wohngebieten in der Innenstadt.

Anzeige