Carnavalet-Museum

Musée Carnavalet

Carnavalet-Museum Paris
Außenfassade des Carnavalet-Museums ( © Javier Cuadrado - Fotolia.com )

Zu den bekannten Pariser Sehenswürdigkeiten zählt das Musée Carnavalet. Das Museum behandelt die Geschichte von Paris von den Anfängen bis in die Gegenwart. Es ist in einem ehemaligen Stadtpalais untergebracht, der zu den schönsten Häusern von Paris zählt.

Das Musée Carnavalet liegt im Quartier des Archives im dritten Arrondissement, 23 rue de Sévigné. Die beiden Métrostationen Chemin Vert und Saint-Paul sind in der Nähe des stadtgeschichtlichen Museums.

Pariser Geschichte von den Ursprüngen bis heute

Nicht nur das Gebäude im Stil der Renaissance ist sehenswert, auch die Sammlung ist von großem historischen Interesse. Zu sehen sind Exponate, die bis in die Zeit des Imperium Romanum zurückreichen. Auch gotische Skulpturen und ein Paris-Stadtmodell aus dem 16. Jahundert sind ausgestellt. Paris-Bilder aus dem 17. Jahrhundert kannst du ebenfalls finden. Insgesamt bewahrt das Museum etwa 2.500 Gemälde, 20.000 Zeichnungen, 150.000 Fotografien und 2.000 Skulpturen auf.

Die Uhrensammlung

Zu den Besonderheiten im Musée Carnavalet zählt die Uhrensammlung. Im Gegensatz zu vielen anderen Uhrenmuseen funktionieren die Uhren noch. Sie werden täglich oder wöchentlich aufgezogen. Zu jeder vollen Stunde schlagen die Schlagwerke der vielen Uhren, die über mehrere Salons verteilt sind, gleichzeitig. Allein aus diesem Grund sollte sich jeder das Museum ansehen.

Stadtpalais des Jacques des Ligneris

Das Gebäude entwarf der Architekt Pierre Lescot zwischen 1548 und 1560 für Jacques des Ligneris, den einflussreichen Präsidenten des Parlement de Paris, des Gerichtshofs. Das Grundstück gehörte zum Klostergrund der Priorei Sainte-Catherine-du-Val-des-Écoliers. Bereits zur damaligen Zeit rief der Stadtpalast die Bewunderung der Pariser Bevölkerung hervor. Belegbar ist außerdem, dass das Gebäude vom Maître maçon (Maurermeister) Nicolas Dupuy gebaut wurde. Die Skulpturen und der Schmuck am Haus stammen von Jan Goujon.

In den folgenden Jahrhunderten wurde das Hôtel Carnavalet noch dreimal umgebaut. Einer der Umbauten erfolgte nach dem Entwurf von François Mansart zwischen 1654 bis 1660. Das Haus bekam einen Eingangsbau, Galerien und ein voll ausgebautes Obergeschoss. Den Namen 'Carnavalet' erhielt das Gebäude von der zweiten Besitzerin, die den Namen Françoise de Kernevenoy trug. Sie war die Witwe eines bretonischen Edelmanns, der Carnavalet genannt wurde. Von 1677 bis zu ihrem Tod lebte die Marquise de Sévigné mit der Familie ihrer Tochter im Hôtel Carnavalet.

Reiseinfos
Adresse

Musée Carnavalet
16 Rue des Francs Bourgeois
75003 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten