Pariser Rathaus – Hôtel de Ville

Hôtel de Ville

Pariser Rathaus
Auf dem Vorplatz des Rathauses finden regelmäßig Veranstaltungen statt ( © Paris Tourist Office - Photographer : Marc Bertrand )

Der Hôtel de Ville, der wie ein Schloss wirkt, ist das Pariser Rathaus, ein Neorenaissancebau aus dem 19. Jahrhundert. Das Rathaus von Paris liegt an der Rue de Rivoli im 4. Arrondissement, nicht weit entfernt vom Louvre. Der prachtvolle Bau an den Ufern der Seine ist über die gleichnamige Métro-Station mit den Linien 1 und 11 erreichbar.

Rathaus von Paris im Stil der Loire-Schlösser

Der heutige Bau wurde in der Zeit von 1874 bis 1882 an einem historischen Platz errichtet. Bereits im 14. Jahrhundert war hier das Maison des Piliers erbaut worden, das seit 1357 als Rathaus der Hauptstadt von Frankreich diente. Das Maison wich einem Neubau im 16. Jahrhundert, der wiederum 1871 während der Pariser Kommune zerstört wurde.

Bis zum heutigen Tage wird das Hôtel de Paris als Rathaus genutzt, in dem neben den Ratsmitgliedern auch die Commission du Vieux Paris einmal im Monat tagt.

Die beiden Architekten Théodore Ballu und Pierre Deperthes schufen ihren Bau im Stil der Schlösser an der Loire. 198 Statuen, die Pariser Persönlichkeiten darstellen, zieren die Fassade des Prachtbaus.

Das Rathaus ist im Inneren mit Holzvertäfelungen, eindrucksvollen Kronleuchtern und vielen Vergoldungen verziert. Bei einer Führung dürfen Besucher den Festsaal, den Saal der Prévoten und auch das Büro des Bürgermeisters besichtigen. Interessant sind auch die wechselnden Ausstellungen, die im Gebäude gezeigt werden.

Der „Streikplatz“ an der Seine

Historisch interessant ist der Platz vor dem Rathaus von Paris. Im Mittelalter war hier der Warenumschlagplatz der damals noch kleinen Stadt. In dem Hafen wurden alle wichtigen Handelsgüter gehandelt. Da die Ufer der Seine an dieser Stelle sehr sandig waren, lautete der Name des Platzes „Place de Grève“, was auf Deutsch „Sanduferplatz“ bedeutet.

Da die Hafenarbeiter wegen der schlechten Arbeitsbedingungen häufig in Streik traten, entwickelte sich aus dem Namen des Platzes die französische Bezeichnung „faire la grève“ zum noch heute genutzten Synonym für das Wort „streiken“. Der „Streikplatz“ diente in den vergangenen Jahrhunderten häufig als Schauplatz für Hinrichtungen, zu denen die Pariser Bevölkerung strömte.

Der Platz war deshalb mit Pranger, Galgen und Richtblock und während der Französischen Revolution mit einer Guillotine ausgestattet. Seit 1802 lautet der neue Name des Platzes „Place de l’Hôtel de Ville“. Heute ist der Platz den Fußgängern vorbehalten.

Schlittschuh laufen im Winter

Ein Besuch des Rathauses von Paris lohnt sich nicht nur wegen einer Besichtigung des imposanten Gebäudes. Auf dem Platz vor dem Hôtel de Ville finden viele Veranstaltungen statt. Im Winter tummeln sich Schlittschuhläufer vor dem Rathaus. Der Weihnachtsmarkt und andere Events werden hier ebenfalls abgehalten.

Reiseinfos
Adresse

Hôtel de Ville
Place de l'Hôtel de Ville
75004 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten