Kirche Saint-Etienne-du-Mont

Église Saint-Etienne-du-Mont

Kirche Saint-Etienne-du-Mont Paris
Die Kirche Saint-Etienne-du-Mont gehört zu den sehenswertesten Bauwerken von Paris ( Tupungato / Shutterstock.com )

Die Pariser Pfarrkirche Saint-Etienne-du-Mont mischt architektonisch Gotik und Renaissance. Sehr sehenswert ist der Lettner. Saint-Etienne-du-Mont ist eine Kirche aus dem 15. Jahrhundert, deren Geschichte aber bis ins 6. Jahrhundert zurückreicht.

Die Heimat dieser Pfarrkirche bildet das 5. Arrondissement in Paris, wo sie sich im Quartier Latin auf dem Saint-Geneviève-Hügel befindet, einen Katzensprung entfernt von den nicht weniger sehenswerten Gebäuden des Lycée Henri IV und des Panthéons.

Die tausendjährige Entwicklung einer Kirche

Im 5. Jahrhundert war der Frankenkönig Chlodwig I. derjenige, der den kirchlichen Vorgänger von Saint-Etienne-du-Mont schuf. Er wählte dabei den Hügel, der genügend Abstand zur belebten Seine-Insel hatte und durch die direkte Nähe zu einer kaiserlichen Kultstätte eine weitere Besonderheit aufwies. Dort ließ er eine Kirche bauen, die den Aposteln Petrus und Paulus geweiht wurde.

Saint-Etienne-du-Mont - eine Kirche im Zeichen der Schutzpatronin von Paris

Im Jahr 1222 erfolgte der Bau einer Nachfolgerkirche. Die steigende Zahl an Einwohnern und auch die immer mehr Pilger anlockende Abtei Sainte-Geneviève, die nach der Schutzpatronin von Paris benannt wurde, sorgten dafür, dass im Jahr 1492 die Erschaffung der heutigen Pfarrkirche Saint-Etienne-du-Mont erforderlich wurde.

Architektonische Vielseitigkeit aufgrund vieler Bauphasen

Immer wieder neue Bauten und vielerlei Erweiterungen über einen langen Zeitraum führten dazu, dass die Kirche von verschiedenen Epochen geprägt wurde. Der Chor stammt aus der Flamboyant, bei uns als Spätgotik bekannt. Das Schiff erinnert an die Anfänge der Renaissance, die dann in der Errichtung der heutigen Fassade vollends zum Zuge kommt.

Kanzel und Lettner

Als absolute Sehenswürdigkeit gelten die barocke Kanzel sowie der einzige in Paris erhaltene Lettner. Eine weitere Besonderheit ist der Glockenturm, dessen Höhe den Wunsch der Bevölkerung nach nicht so hoher Lärmbelästigung in den Gassen spiegelte.

Genoveva und andere: eine Kirche voller Namen

Neben der überall präsenten heiligen Genoveva, deren aus dem 19. Jahrhundert stammender Reliquienschrein hier zu finden ist, umfasst Saint-Etienne-du-Mont mit seiner Ausstattung und Geschichte eine Vielzahl bekannter Persönlichkeiten unter einem Dach. So gibt es neben der Schutzpatronin von Paris eine weitere Steinfigur des heiligen Stephanus, dessen Steinigung auf dem Relief des Rundbogens über dem Eingang zu betrachten ist.

Eine Christusfigur, thronend in ihrer Herrlichkeit, rundet das Bild einer Kirche ab, die Anziehungspunkt für viele Prominente wurde.So predigten hier im Laufe der Zeit Bekanntheiten wie Ignatius von Loyola, Vinzenz von Paul und nicht zuletzt Johannes Paul II. Die traumhafte Orgel erklang über 50 Jahre lang unter den Fingern von Maurice Duruflé. Zudem wurde Saint-Etienne-du-Mont zur letzten Ruhestätte des Dramatikers Jean Racine, des Physikers Blaise Pascal und von Blaise de Vigenère.

Reiseinfos
Adresse

Église Saint-Etienne-du-Mont
Place Sainte-Geneviève
75005 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten