Galerie Colbert

Galerie Colbert

Die Galerie Colbert ist eine feine Passage aus dem 19. Jahrhundert. Schau dir ihre Rotunde an! Die Galerie befindet sich im 2. Arrondissement von Paris zwischen der Rue des Petits-Champs und der Rue Vivienne.

Mit der Metro kannst du die Location gut erreichen, wenn du an der Station Bourse (Börse) aussteigst. Die Galerie Colbert liegt unweit der Tuilerien und des Louvre, weshalb du Besuche aller drei historischen Orte miteinander verbinden kannst.

Colbert – dem Sonnenkönig treu ergeben

Der Name Colbert ist den meisten Menschen bekannt, die im Geschichtsunterricht aufgepasst haben. Denn Jean-Baptiste Colbert war der erfolgreichste Minister des Sonnenkönigs Ludwigs XIV. und er stand treu ergeben in dessen Diensten. Colbert prägte den Ausdruck Merkantilismus und er war mit seinen ökonomischen Ideen rund um den Handel seiner Zeit weit voraus.

Er genoss große Machtrefugien und war niemandem als dem König selbst unterstellt. Die nach ihm benannte Galerie Colbert entstand auf einem Grundstück, auf dem ursprünglich ein Colbert gehörendes Herrenhaus gestanden haben soll. Die eigentliche Galerie Colbert wurde im Jahr 1826 erbaut und die Pläne dafür entwarf der Architekt Billaud.

Institute für Kunstgeschichte und für Kulturerbe

Doch im Laufe der Zeit verfiel das Gebäude und es wurde ab dem Jahr 1980 vom französischen Staat renoviert. Seit 2001 ist es Teil der Nationalbibliothek Frankreichs und Geschäfte gibt es dort schon lange nicht mehr.

Einzig die Brasserie Le Grand Colbert, ein Restaurant im Eingangsbereich der Galerie, und eine Cafeteria sind dort kommerziell ausgerichtet. Ansonsten befinden sich darin heutzutage französische Institutionen wie die Nationalen Institute für Kunstgeschichte und für Kulturerbe.

Ein wunderschönes Gebäude

Die Galerie ist wundervoll anzusehen, denn sie ist von einer herrlichen Glaskuppel überdacht. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz und es beherbergt die einzige Pariser Galerie, in der es keine Geschäfte gibt. Neben öffentlich zugänglichen Ausstellungen finden hier Seminare und Konferenzen von Historikern und Künstlern aller Art statt.

Unzählige Bücher und Dokumente

Zurzeit arbeiten Wissenschaftler dort zum Beispiel an der Digitalisierung historischer Dokumente aus dem Bereich der europäischen Kunstgeschichte. Das Institut kann fast eine halbe Million Bücher über Kunstgeschichte in gedruckter Form vorweisen, wozu noch unzählige Dokumente, Schriften und Pläne kommen. Unter den Besuchern der Galerie Colbert befinden sich auch viele Pariser Studenten.

Reiseinfos
Adresse

Galerie Colbert
2 Rue Vivienne
75002 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten