Galerie Vivienne

Galerie Vivienne

Galerie Vivienne
Die Galerie Vivienne ist ein schützenswertes Denkmal (monument historique) ( © Beboy - Fotolia.com )

Die Galerie Vivienne ist eine Pariser Passage, die 1826 eröffnet wurde. Sie hat einen gewissen Charme der Zeiten konserviert. Überzeug dich selbst! Das italienische Flair der Galerie Vivienne, deren Bau 1823 begonnen und die 1826 eröffnet wurde, begeistert bis heute.

Zwischen Börse und Palais Royal und direkt hinter der Bibliothek Richelieu befindet sich im 2. Arrondissement diese Galerie neben einer Reihe weiterer, die teilweise miteinander verbunden sind. Sie liegen zwischen der Rue de la Banque und der Rue Vivienne. Von den drei Metrostationen Bourse, Quatre-Septembre und Pyramides erreicht man dieses hübsche Zentrum in wenigen Minuten.

Einfach nur bummeln und schauen – einfach nur schön!

Erreicht wird die einzigartige, neoklassizistische Atmosphäre durch bildschöne Bodenmosaike mit verschlungenen Ornamenten, durch lichtdurchflutete Laufpassagen unter fast kathedralenartigen Glasdächern mit steinernen Strebebögen und durch die Möglichkeit, in ganz unterschiedlichen kleinen Geschäften einzukaufen und anschließend hier und da einen Kaffee zu trinken.

Antiquare, Buchhandlungen und Schuster, Weinhandlungen, Feinkostläden und Schneider sind nur einige der Beispiele für bezaubernde Ladenlokale, namhafte Modeschöpfer wie Jean-Paul Gaultier wirken als Publikumsmagneten. Wie wäre es mit einem Besuch in einem Teesalon? Oder magst du künstliche Blumen? Die angeblich Schönsten ihrer Art gibt es hier bei Emilio Robba.

Spiraltreppen öffnen den Blick nach oben, ebenso die hohen Arkaden mit ihrem Fassadenschmuck und ihren halbrunden Bogenfenstern. Spiegel und Fenster lassen die nur drei Meter breite Galerie optisch breiter erscheinen. Am Eingang prangt nicht nur ein altes Gitter samt zugehörigem Namensschild der Galerie Vivienne, sondern es kann auch die Geschichte der Passage nachgelesen werden, allerdings nur in französischer Sprache.

Shoppen, Tee trinken, genießen!

Auch heute noch wird die Galerie Vivienne gut frequentiert, sicher nicht zuletzt aufgrund der Nähe zum Palais Royal. Doch vielen Paristouristen bleibt diese charmante Ecke der französischen Hauptstadt unbekannt. Dabei wurde die herrliche Passage um die Jahrtausendwende komplett renoviert, ihr Schick rundum erneuert.

Die Pariser selbst liebten dieses Highlight damals ebenfalls sehr, stöberten allerdings ab dem 19. Jahrhundert eher in den großen Kaufhäusern an der Oper und der Madeleine, wodurch die Galerie eine Zeit lang zu Unrecht etwas in Vergessenheit geriet.

Wem die 170 Meter Länge der Galerie Vivienne noch nicht genügen, der kann die Verbindung zur benachbarten Galerie Colbert suchen.

Reiseinfos
Adresse

Galerie Vivienne
5 Rue de la Banque
75002 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten