Kirche Saint-Pierre de Montmartre

Église Saint-Pierre de Montmartre

Kirche Saint-Pierre Montmartre Paris
Die Kirche Saint-Pierre de Montmartre ist eine der ältesten in Paris ( oksmit / Shutterstock.com )

Die Kirche Saint-Pierre de Montmartre ist ein schlichter Ort der Ruhe im tourismusgeprägten Viertel um Sacré-Cœur. Die Église Saint-Pierre de Montmartre befindet sich im 18. Arrondissement in der Rue du Mont-Cenis Nr. 2. Sie ist eine der ältesten Kirchen in Paris.

Auch wenn auf den ersten Blick die nahe liegende Wallfahrtskirche Sacré-Cœur eine größere Anziehungskraft versprüht, solltest du bei einem Besuch des Montmartre nicht auf die Besichtigung von Saint-Pierre de Montmartre verzichten.

Eine Kirche zwischen Pfarre und Kloster

Im Jahre 1133 eröffnete König Ludwig VI. mit seiner Ehefrau Adelheid von Savoyen auf Montmartre ein Benediktinerkloster. In diesem Zusammenhang wurde die heutige Kirche Saint-Pierre de Montmartre an einer Stelle erbaut, auf der dem Fund merowingischer Sarkophage nach schon im 7. Jahrhundert eine Kapelle stand.

Die neue Kirche erfüllte zwei Aufgaben. Zum einen diente der eine Teil als Pfarrkirche und wurde dem Apostel Petrus geweiht, der gleichzeitig Namensgeber wurde. Der andere, etwas kleinere Teil war als Klosterkirche im Einsatz und wurde Maria sowie dem heiligen Dionysius, dem ersten Bischof von Paris geweiht. Nachdem das Kloster im Jahre 1686 nicht mehr als solches genutzt und abgerissen wurde, blieb Saint-Pierre de Montmartre als Pfarrkirche bestehen.

Die baulichen Bestandteile von Saint-Pierre de Montmartre als echte Hingucker

Bei der Kirche handelt es sich um eine dreischiffige Pfeilerbasilika, die aus einem großen Mittelschiff sowie zwei Seitenschiffen besteht. Getrennt werden diese Schiffe von den attraktiven Spitzbogenarkaden, die sich auf nicht weniger sehenswerten Pfeilern befinden.

Neben dieser historischen Bauweise weist die Kirche auch neuere Kunst auf, die du in Form der in den 50er Jahren erstellten Bleiglasfenster bestaunen kannst, die unter anderem die Kreuzigung Christi und wichtige Begebenheiten aus dem Leben des Apostels Petrus zum Besten geben. Aus dem Jahr 1980 stammen die Bronzetüren am Eingang der Kirche.

Lohnenswerte Details einer attraktiven Kirche

Saint-Pierre de Montmartre bietet neben der Geschichte auch die ein oder andere Detailsehenswürdigkeit, die du dir anschauen solltest. So befinden sich im Innern ein ovales Taufbecken mit den eingemeißelten Schlüsseln des Apostels Petrus und dem Datum 1537 sowie die zu besichtigenden Grabsteine von Adelheid von Savoyen und Catherine de la Rochefoucauld, der vorletzten Äbtissin.

Interessant ist auch die Tatsache, dass auf dem Dach von Saint-Pierre de Montmartre im Jahre 1794 ein Turm für den ersten Telegrafen von Claude Chappe errichtet wurde.

Reiseinfos
Adresse

Église Saint-Pierre de Montmartre
2 Rue du Mont-Cenis
75018 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten