Friedhof Montmartre

Cimetière de Montmartre

Friedhof Montmartre in Paris
Der Friedhof wurde 1825 eröffnet ( © Paris Tourist Office - Photographer : Marc Bertrand )

Der Cimetière de Montmartre ist der Pariser Nordfriedhof. Viele berühmte Persönlichkeiten sind hier zur letzten Ruhe gebettet. Der Friedhof von Montmartre ist einer der vier bekanntesten Friedhöfe von Paris. Er befindet sich im 18. Arrondissement in der Rue Rachel, inmitten des Rotlichtviertels von Paris.

Erreichbar ist er mit der Linie 13 über die Metro-Station Place de Clichy. Nicht weit ist es zur Basilika Sacré-Coeur.

Cimetière de Montmartre – Ruhe inmitten des Großstadttrubels

Anfang des 19. Jahrhunderts wurden die vier großen Pariser Friedhöfe etwas außerhalb des eigentlichen Stadtkerns angelegt, da die örtlichen Begräbnisstätten aus den Nähten zu platzen drohten.

Mit derzeit 20.000 Gräbern ist der Cimetière de Montmartre mit seiner Fläche von elf Hektar der drittgrößte Friedhof der französischen Hauptstadt. 1825 wurde der Friedhof von Montmartre eröffnet. Angelegt wurde er auf einem alten Steinbruch.

Im Laufe der Zeit erweiterten sich die Stadtgrenzen, sodass der Friedhof heute in einem dicht bebauten Wohngebiet liegt. Über den Nordfriedhof führt eine Metallbrücke, die Pont de Coulaincourt, die 1888 eröffnet wurde. Durch dieses Bauwerk bekommt der Friedhof eine ganz eigene Note.

Alleen und sehenswerte Grabmale

Der sehr schön angelegte Cimetière Montmartre verfügt über lange Alleen und lauschige Stellen, die mit zahlreichen Bäumen wie Ahornbäumen, Linden, Kastanien und Lebensbäumen bepflanzt sind.

Wer einen Spaziergang in wohltuender Ruhe unternehmen möchte, findet auf seinem Weg zahlreiche, sehr schön geschmückte Gräber vieler berühmter Persönlichkeiten.

Am Eingang des Friedhofs von Montmartre sind Karten erhältlich, auf denen die Lage der verschiedenen Gräber verzeichnet sind. Viele Grabmale sind mit Sprüchen, Gedichten und Ornamente versehen.

Die Grabstellen von Dalida, Heinrich Heine und Alexandre Dumas

Auf dem Friedhof sind so berühmte Persönlichkeiten wie der Maler Dégas, der Geiger und Komponist Belioz oder der Physiker Ampère begraben.

Das am häufigsten aufgesuchte Grab, das von Fans stets reich mit Blumen geschmückt wird, ist das der französischen Sängerin Dalida. Sie erfreut sich auch nach ihrem Tod großer Beliebtheit.

Mancher deutsche Tourist wird überrascht sein, dass sogar das Grab des großen deutschen Dichters Heinrich Heine hier zu finden ist.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Grabstelle der Madame Alphonsine Plessis, die 1847 auf dem Friedhof von Montmartre begraben wurde. Literaturfans ist die Dame besser bekannt unter dem Namen „Kameliendame“. Mit diesem Roman setzte ihr Geliebter, der französische Schriftsteller Alexandre Dumas, ihr ein über den Tod hinaus währendes literarisches Denkmal.

Er selbst liegt nur wenige Gräber entfernt, nachdem die Stadt seinen Leichnam im Jahre 2003 auf den Cimetière de Montmartre überführen ließ.

Reiseinfos
Adresse

Cimetière de Montmartre
20 Avenue Rachel
75018 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten