Grandes-Carrières – 69. Pariser Quartier

Sicherlich eine der touristischsten Gegenden von Paris ist das 18. Arrondissement Montmartre und in ihm liegt das Quartier Grand-Carrières. Bekannt vor allem für seinen Cimetière Montmartre, auf dem unzählige Berühmtheiten begraben liegen.

Ein Besuch des Cimetière Montmartre lohnt sich. Schon um die Gräber in den unterschiedlichen Stilepochen zu studieren.

Alte Gipssteinbrüche, auf Französisch carrières, gaben dem Quartier des Grandes-Carrières seinen Namen. Gips bildete seit jeher die Grundlage für den Verputz der Häuser.

Den südlichen Zipfel des Quartier des Grandes-Carrières bildet der Place de Clichy. Die Avenue und der Boulevard de Clichy rahmen das 69. Quartier ein und im Norden wird es durch die Rue Leibniz begrenzt.

Die Metrolinien M 2 und M 13 bringen dich schnell zu Place de Clichy, La Fouche, Guy Môquet.

Cimetière Montmartre

Am Haupteingang des Montmartre-Friedhofs mit 200.00 Gräbern hängt eine Tafel mit den Namen der Persönlichkeiten, die hier begraben liegen. Alle Berühmtheiten aufzuzählen, würde zu weit führen.

Besonders schön sind die Grabstätten von Émile Zola, die Skulptur von Jules Franceschi auf dem Grab von Miecislas Kamienski, der Faun auf dem Grab des Tänzers Nijinsky, die Büste von Jacques Offenbach und, und, und... Begib dich auf eine Zeitreise durch Epochen und Kulturgeschichte.

Place de Clichy

Lebendiger geht es da schon auf der Place de Clichy zu. Zahlreiche Kunstwerke setzten ihm ein Denkmal: Gemälde, Filme, Romane und Chansons. So der Maler Édouard Manet - Place Clichy, Louis-Ferdinand Céline - Reise ans Ende der Nacht, François Truffaut - Sie küssten und sie schlugen ihn.

Anzeige