Clignancourt – 70. Pariser Quartier

Im 18. Arrondissement von Paris liegt das 70. Quartier, das auch Quartier de Clignancourt heißt. Es ist ein beeindruckendes Panorama, das sich dem Betrachter mit Blick auf die berühmte Basilika Sacré-Cœur bietet.

Das heutige Pariser Quartier de Clignancourt war schon zur Zeit der Gallier und der Römer existent. Es war ursprünglich ein Landgut, auf dem Weinreben und Kirschen wuchsen.

Die Geschichte dieses Landguts ist eng mit jener der Abtei von Saint-Denis und den Seigneurs de Clignancourt verbunden. Als Dorf in der Antike einst gegründet, war Clignancourt im Mittelalter eines der schönsten Landgüter in der nächsten Umgebung von Paris.

Wenn du in dieses Quartier kommst, dann solltest du nicht versäumen, den riesigen Flohmarkt Puces de Saint-Ouen zu besuchen. Es ist der größte und schönste Flohmarkt von Paris und du findest dort unter Garantie tolle Souvenirs für deine Verwandten und Freunde in der Heimat.

Das Quartier de Clignancourt heute

Aber im Quartier de Clignancourt kaufst du nicht nur Antiquitäten, sondern dort kannst du auch gut und günstig speisen und shoppen.

Nimm dir genügend Zeit und besuche anstatt Sehenswürdigkeiten einmal den bunten Trubel der Märkte mit frischen Waren und herrlichen Gewürzen. Du wirst überrascht sein, wie freundlich und aufgeschlossen sich Paris hier, ganz in der Nähe von Montmartre und dessen imposanter Geschichte, zeigt.

Anzeige