Jardin des Plantes

Jardin des Plantes

Jardin des Plantes Paris
Der Jardin des Plantes liegt am südlichen Ufer der Seine ( © Paris Tourist Office - Photographer : Amélie Dupont )

Der Jardin des Plantes ist ein der Wissenschaft gewidmeter Pariser Garten der Extraklasse. Er ist der Botanische Garten von Paris und liegt im Südosten der Stadt am linken Ufer der Seine.

Er hat eine Fläche von 23,5 Hektar und bildet mit seinen farbenprächtigen Blumen, dem Rosengarten und den seltenen Bäumen einen herrlichen Platz zum Entspannen.

Das Kakteenhaus und weitere Gewächshäuser sind auch im Herbst und Winter ein wunderbarer Ort der Erholung.

Idylle im Trubel der Großstadt

Der Jardin des Plantes wurde 1626 als königlicher Garten für Heilkräuter (Jardin royal des plantes médicinales) von den Leibärzten König Ludwigs XIII. angelegt und 1635 als Jardin du roi für die Pariser Bürger geöffnet.

Er ist der älteste Teil der Forschungsansalten des Naturhistorischen Museums, des Musée national d’histoire naturelle, einer Bildungs- und Forchungseinrichtung von internationalem Rang.

An den Jardin des Plantes schließen sich mehrere Institutsgebäude wie die interessante Grande Galerie de l'Évolution an.

Die Ménagerie du Jardin des Plantes: einer der ältesten Tiergärten Europas

Berühmt ist der Jardin des Plantes über die Grenzen von Paris hinaus durch das Gedicht "Der Panther" des deutschen Lyrikers Rainer Maria Rilke (1875-1926) mit dem Untertitel "Im Jardin des Plantes, Paris" aus dem Jahr 1902.

Denn 1793 wurde an der Ostseite des Jardin des Plantes ein Zoologischer Garten, die Ménagerie du Jardin des Plantes, angelegt. Die Anlage ist weltweit der älteste wissenschaftlich geleitete Tierpark. Er nimmt etwa ein Drittel der Fläche des Jardin des Plantes ein und gehört zu dem im gleichen Jahr gegründeten Naturhistorischen Museum.

Die Ménagerie du Jardin des Plantes entstand, als nach der Französischen Revolution zahlreiche exotische Tiere, die im Besitz des Adels gewesen waren, herrenlos geworden waren und den Wissenschaftlern im Jardin des Plantes für Forschungszwecke übergeben wurden.

Anstatt die Tiere auszustopfen, gründete Jacques-Henri Bernardin de Saint-Pierre einen Zoologischen Garten, der eine naturnahe Haltung der Tiere und ihre wissenschaftliche Erforschung vorsah und gleichzeitig der Bevölkerung kostenlos für Besuche offenstand. Innerhalb weniger Jahrzehnte wurde die Ménagerie du Jardin des Plantes zur größten Sammlung lebender exotischer Tiere in Europa.

Heute gehören zu dem Zoologischen Garten zwar keine großen Tiere wie Elefanten oder Nilpferde, aber dafür kann man hier die verschiedensten seltenen kleinen und mittelgroßen Tiere wie Katzenbären, Nebelparder, Chinaleoparden, Südpudus oder Visayas-Pustelschweine bewundern. Ein Schwerpunkt des Zoos liegt außerdem auf seltenen Gebirgshuftieren wie Schraubenziegen, Blauschafen, Westkaukasischen Steinböcken oder Sichuan-Takins.

Anfahrt

Der Jardin des Plantes liegt im 5. Arrondissement an der Rue Cuvier zwischen der Seine und der Rue Geoffroy-Saint-Hilaire. Die nächstgelegenen Metro-Stationen sind die Haltestellen Jussieu (Linie 7 und 10) und Gare d'Austerlitz (Linie 10).

Reiseinfos
Adresse

Jardin des Plantes
57 Rue Cuvier
75005 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten