Warum ist Paris die Stadt der Liebe?

Paris ist, so heißt es, die Stadt der Liebe, aber Paris gilt ja auch als Stadt der Mode, Stadt des Lichtes usf. Dennoch: Kaum eine Ansicht über Paris ist weltweit wohl verbreiteter als die, wonach die französische Kapitale die Stadt der Liebe sei. Aber warum?...
Paris Stadt der Liebe
Wer es romantisch mag, ist in Paris genau richtig ( © anyaberkut - Fotolia.com )

Paris, ville de l'amour

Warum ist Paris die Stadt der Liebe? Tja, dass sie es ist, steht gewöhnlich außer Frage, nur eine Antwort auf das Warum ist nicht so einfach. Es werden viele Gründe aufgezählt, hier können nur einige genauer unter die Lupe genommen werden - Unvollständigkeit inklusive.

Zentraler Ort heimlicher Treffen und Versprechen: der Eiffelturm

Der Eiffelturm steht seit 1889 als neues Wahrzeichen aus Eisen und als Glanzleistung der Ingenieurskunst vor dem Marsfeld, ist französisches Nationaldenkmal und war bis 1930 das weltweit höchste Gebäude.

Zu einem Muss für Verliebte soll der Kuss unter diesem Bauwerk gehören, auch Heiratsanträge werden hier gern gemacht.

Liebesschlösser

Liebesschlösser an Brückengeländern gibt es weltweit, in Paris wurde hierzu der Pont des Arts ausgesucht, eine Fußgängerbrücke, die südlich des Louvre über die Seine führt.

Die romantische Eisenkonstruktion ist in ihrer Ursprungsfassung fast 90 Jahre älter als der Eiffelturm, man genießt einen wunderschönen Blick auf die Île de la Cité und den Louvre. Erst im Juni 2014 sorgte die Masse der Schlösser für einen Zusammenbruch großer Teile des Brückengeländers.

Liebe, Verführung und Lebensart

Die elegante französische Sprache, die einst das diplomatische Weltparkett beherrschte, bietet nach Meinung vieler Menschen die schönste Form der berühmten drei Worte: Je t'aime.

Ganz nebenbei gelten die Franzosen neben den Italienern als Verführer par excellence, allerdings wird ihnen noch mehr Charme und Lebensart nachgesagt. Dazu gehören die französische Küche - das berühmte süße Teilchen Éclair heißt bei uns auch Liebesknochen -, das legere Laisser-faire und Laisser-vivre sowie das Gespür für Kunst, Kultur und Mode. Paris ist eines der Weltzentren der Haute Couture, und wer würde leugnen, dass Romantik und Genuss sich über seidige, zarte Stoffe definieren lassen?

Mehr über die Sprache der Liebe erfahren Pärchen an der „Mur des je t’aime“ auf dem Montmartre. Hier steht der berühmte Satz seit 1992 in 311 Sprachen, gestaltet von den Künstlern Frédéric Baron und Claire Kito. Zudem lässt es sich auf den Treppen vor Sacré-Cœur mit Panoramablick über Paris wunderbar verliebt träumen.

Romantik überall

Nicht zuletzt ist Paris der Ort verträumter Parks, romantischer Bootsfahrten, großer realer Liebesgeschichten und eine Inspirationsquelle für Literatur, Film und Theater: Napoléon und Josephine, „Die Liebenden von Pont Neuf“, Quasimodo und Esmeralda sowie die Liebesbotschafterin Amélie sind nur einige Beispiele.

Als Hymne der Starregisseure kann die 18-teilige Dokumentation „Paris, je t'aime“ aufgefasst werden. Es soll übrigens auch Menschen geben, die die Luft in Paris für Champagner halten ...

Anzeige