Militärhospital Val-de-Grâce

Hôpital d'instruction des armées du Val-de-Grâce

Val-de-Grâce
Die Kirche ist Teil des großen Komplexes ( © Paris Tourist Office - Photographer : Daniel Thierry )

Val-de-Grâce ist ein Pariser Militärkrankenhaus. Vor der Französischen Revolution war es ein Benediktinerinnen-Kloster. Das mittlerweile auch ein Museum und eine Bibliothek enthaltende Bauwerk liegt gut zu erreichen im 5. Arrondissement von Paris.

Die vielseitige Verwendung königlicher Baupläne

Paris bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, sodass du bei einer Fahrt in die französische Hauptstadt eine Vielzahl von Kirchen, Türmen, Museen, Bahnhöfen und Toren bestaunen kannst. Daneben gibt es aber auch Bauten, die eine so bewegte Vergangenheit aufweisen, dass du gar nicht weiß, was sie denn nun überhaupt sind oder einmal waren. Zu diesen Interesse weckenden Attraktionen gehört ohne Frage das Val-de-Grâce, das bis heute schon als königlicher Wohnsitz, Kirche, Kloster, Militärkrankenhaus und Teil der Universität diente. Du erreichst es am besten, wenn du von der Metrohaltestelle Luxembourg den Boulevard Saint-Michel herunter und dann in die Rue du Val de Grâce gehst.

Das attraktive Werk der Mutter des Sonnenkönigs

Der prunkvolle Bau des Val-de-Grâce ist auf die Wünsche einer Österreicherin zurückzuführen, die sich ihrerseits damals allerdings zugleich auch Königin Anna von Frankreich nennen durfte. Sie gründete im Jahr 1621 die Abtei Val-de-Grâce, um einerseits Nonnen unterzubringen und andererseits eine Umgebung zu schaffen, in der ihr Sohn und Thronfolger aufwachsen und christlich erzogen werden sollte. Es dauerte allerdings noch 17 Jahre, bis dann der spätere Sonnenkönig Ludwig XIV. zur Welt kam.

Die lebenslangen Baupläne der Königin

Anna von Frankreich wusste genau, was sie wollte und schmiedete nach und nach weitere Pläne, um das königliche Konvent gemäß ihren Wünschen zu erweitern und zu einem wahren Lebenswerk zu machen. So gab sie im Jahr 1645, nachdem ihr Mann mittlerweile gestorben war, eine Kirche und ein Palais in Auftrag. Ein Bauvorhaben, das sich auch aufgrund aus verschiedensten Gründen wechselnder Architekten so in die Länge zog und Änderungen unterworfen war, dass lediglich die Kirche im Jahr 1667 nach den Wünschen der Königin fertiggestellt werden konnte. Es entstand ein wahres Prachtstück, das die im Jahr zuvor verstorbene Königin allerdings nicht mehr erleben, aber als ihr Vermächtnis hinterlassen konnte.

Val-de-Grâce und die Folgen der französischen Revolution

Die französische Revolution bildete bekanntermaßen das Ende der königlichen Insignien und somit wurde auch alles Königliche anderen Verwendungszwecken zugeführt, was auch das königlich errichtete Val-de-Grâce zu spüren bekam. Die wunderschöne Kirche durfte ihrem Zweck treu bleiben, während der gesamte Rest zu einem Militärhospital umfunktioniert wurde, das sich im Laufe der Zeit zum ersten Universitätskrankenhaus des französischen Militärs entwickelte. Es wird vermutet, dass sich in diesem Krankenhaus persönlich für die Spitzen der Regierung reservierte VIP-Zimmer befinden - ein Gerücht, das bisher aber weder offiziell bestätigt noch entkräftet werden konnte.

Reiseinfos
Adresse

Hôpital d'instruction des armées du Val-de-Grâce
74 Boulevard de Port-Royal
75005 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten