Universität Sorbonne

Université Paris-Sorbonne

Sorbonne Paris
Universitätskapelle Sainte-Ursule ( © Paris Tourist Office - Photographer : Marc Bertrand )

Die Sorbonne ist eine der ältesten europäischen Universitäten. Sie befindet sich im 5. Arrondissement, und zwar im Quartier de la Sorbonne auf der Rive Gauche, dem Mittelpunkt des Studentenviertels Quartier Latin im Herzen von Paris. Das Quartier Latin haben bereits die Römer erbaut.

Erreichbar ist die Sorbonne über die Métro-Station Cluny - La Sorbonne.

Renommierte Hochschule in Paris

Heute besteht die Sorbonne im engeren Sinne aus drei Universitäten, die sich alle im Quartier Latin befinden. An der Paris I Pantheón-Sorbonne gibt es 14 Fakultäten, dazu zählen Geistes-, Sprach-, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.

Literaturwissenschaften, Sprachen, Schauspielkunst und Europastudien gibt es an der Paris III Sorbonne Nouvelle.

Paris IV Paris Sorbonne kooperiert seit 2006 mit der Universität von Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate.

Insgesamt gehören zur Sorbonne 13 eigenständige Universitäten, die in ganz Paris verteilt sind und über 45.000 Studenten ausbilden.

Herberge für arme Studenten

Gegründet wurde die Universität im Jahr 1257 als Theologenschule für mittellose Studenten von Robert de Sorbon, er war Kaplan am Hofe König Ludwigs IX.

Aus dem Alumnat für arme Theologiestudenten entwickelte sich im Laufe der nächsten Jahrhunderte eine Universität mit großem Ansehen und einem reichen Stiftungsvermögen. Erst seit dem 14. Jahrhundert trägt sie den Namen “La Sorbonne” nach ihrem Gründer.

Bis Ende des 15. Jahrhunderts fanden die regelmäßigen Sitzungen der theologischen Fakultät an der Sorbonne statt. Zudem unterstützte die Sorbonne im Gerichtsverfahren gegen den Orden der Templer den damaligen König Philipp IV.

Im 17. Jahrhundert entwickelte sich die Sorbonne zu einem geistigen Zentrum Europas, allerdings verlor sie später an Ansehen, als sie sich am Kampf gegen die Aufklärung beteiligte.

Bekannte Förderer und Studenten der Sorbonne

Die Sorbonne ist eine der ältesten Universitäten Europas und gilt als Kronjuwel des Hochschulsystems in Frankreich. Bekannte Persönlichkeiten unter anderem Marie Curie, Simone de Beauvoir, Françoise Sagan und Thomas von Aquin studierten an der Sorbonne.

Großen Einfluss gewann die Sorbonne unter ihrem Provisor Armand-Jean Duplessis, der unter dem Namen Kardinal Richelieu besser bekannt ist. Als Förderer veranlasste Richelieu im 17. Jahrhundert einen Neubau, den er teilweise selbst finanzierte. Außerdem stiftete er der Sorbonne seine eigene Privatbibliothek - sie umfasste mehr als 1.000 Bände.

Alle wichtigen historischen Ereignisse der Universität wurden auf den prächtigen Reliefs, die sich an den Wänden in den Festsälen befinden, verewigt.

Das älteste Gebäude der Sorbonne ist die Universitätskapelle Ste-Ursule, die 1635 der Pariser Architekt Jacques Lemercier gebaut hat.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt auch der “Grande Salle de la Bibliothèque” mit seinem kunstvollen Stuckgewölbe, hier lagern etwa drei Millionen Dokumente.

Reiseinfos
Adresse

Université Paris-Sorbonne
75005 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten