Moulin Rouge

Moulin Rouge

Moulin Rouge Paris
Die Außenansicht des Moulin Rouge in Paris ( © Paris Tourist Office - Fotograf : Jacques H3D )

Moulin Rouge – das weltberühmte Variété in Paris

Zu den bekanntesten Pariser Sehenswürdigkeiten zählt das Moulin Rouge. Angesiedelt ist das weltbekannte Variété, das pro Jahr rund 600.000 Besucher anzieht, im Vergnügungsviertel Pigalle am Fuße des Montmartre. Das Gebäude liegt am Place Blanche am Boulevard de Clichy Nr. 82 und ist Teil des 18. Arrondissements.

Von der in der Nähe liegenden Metro-Station Blanche (Linie 2) aus lässt sich das Moulin Rouge problemlos zu Fuß erreichen. Dabei sollte der Besucher darauf achten, dass er 30 Minuten vor Beginn des Programms erscheint.

Deutsch übersetzt bedeutet Moulin Rouge „Rote Mühle“. Aber ganz so harmlos ist es dann doch nicht ...

Tickets & Touren

Was ist das Besondere am Moulin Rouge?

Das Moulin Rouge gehört zu den ältesten Cabarets der französischen Hauptstadt Paris. Es punktet sowohl durch seine außergewöhnliche Architektur als auch durch seine unterhaltsamen Vorstellungen. Mit seiner vollständig elektrifizierten Fassade avancierte das Gebäude zu einem der berühmtesten Wahrzeichen von Paris. Dabei wirkte das Moulin Rouge in seiner Frühzeit wie ein Leuchtturm auf dem Place Blanche, der den Gästen den richtigen Weg wies. Dabei lockte das Etablissement Zuschauer aus sämtlichen sozialen Schichten, vom kleinen Angestellten bis hin zum reichen Großunternehmer, an.

Der Hauptsaal des Variétés bringt es auf einem Umfang von 1000 Quadratmetern. Eine weitere Attraktion stellt der Salon Toulouse-Lautrec dar, der nach dem berühmten Künstler Henri de Toulouse-Lautrec (1864-1901) benannt wurde. Bekanntheit erlangte der Maler und Grafiker u. a. durch seine werbenden Plakate für das Moulin Rouge.

Im Gebäude gibt es 900 barierrefreie Sitzplätze. Dabei erhält der Besucher die Gelegenheit, die abwechselnden Showprogramme eingehend zu verfolgen.

Bekannt ist das Moulin Rouge auch für seine erotisch angehauchten Darbietungen, wie zum Beispiel ein übergroßes Aquarium mit leicht bekleideten Tänzerinnen.

Geschichte des Moulin Rouge

Die Gründung des Variétés Moulin Rouge fand am 6. Oktober 1889 statt. Damit ist das Gebäude fast genauso alt wie der berühmte Eiffelturm. Als Besitzer fungierten seinerzeit der Variétébesitzer Joseph Oller (1839-1922) sowie der Theater- und Zoodirektor Charles Zidler (1832-1897).

Die Bezeichnung Moulin Rouge ist auf die Nachbildung einer roten Mühle zurückzuführen, die sich auf dem Dach des Cabarets befindet.

Da sowohl Oller als auch Zidler ein großes Gespür für die damalige Belle Époque aufbrachten, dauerte es nicht lange, bis ihr Variété zum begehrten Anziehungspunkt der Pariser Gesellschaft wurde.

In seiner Anfangszeit diente das Moulin Rouge vor allem zum Veranstalten von Bällen. Dabei führten die Tänzerinnen in erster Linie den populären Cancan und Chahut auf. Außerdem gaben sich die prominentesten Künstler jener Zeit die Klinke in die Hand. Dazu gehörten die Tänzerin Jane Avril (1868-1943), die Sängerin und Schauspielerin Yvette Guilbert (1865-1944), die Dompteuse und Cancan-Tänzerin La Golue (1866-1929) sowie der beliebte Kunstfurzer Joseph Pujol (1857-1945). Zum Teil trugen die Auftritte im Moulin Rouge zur Bekanntheit der Künstler bei.

Brand und Pause

1915 kam es im Moulin Rouge zu einem Großfeuer, in dessen Verlauf das Gebäude beinahe völlig zerstört wurde. Es dauerte bis 1921, bis das Variété wieder seinen Betrieb aufnehmen konnte.

Zu einer bedeutenden Akteurin wurde die Schauspielerin und Sängerin Mistinguett (1875-1956), die auch als Co-Direktorin fungierte. Als Star feierte sie Paris u. a. für ihre „Revue Mistinguett“.

Nachdem Mistinguett das Variété verlassen hatte, war es mit 1500 Sitzplätzen ausgestattet. Während des 2. Weltkrieges kam es zum Umbau des Gebäudes in einen modernen Nacht- und Tanzclub. 1944 gaben sich dort Künstler wie Yves Montand (1921-1991) und Édith Piaf (1915-1963) die Ehre.

Das Moulin Rouge nach dem Zweiten Weltkrieg

Zu Beginn der 1950er-Jahre erfolgten am Moulin Rouge größere Umbauarbeiten. Treibende Kraft war Georges France, der das Cabaret 1951 in neuem Glanz erstrahlen ließ. Dabei präsentierte er dem Publikum spektakuläre Shows im ursprünglichen Charakter des Cabarets, was bei den Zuschauern großen Anklang fand. Zu den Stars jener Zeit zählten Charles Trenet (1913-2001), André Bourvil (1917-1970) und Charles Aznavour.

1964 gesellte sich zu den Attraktionen des Moulin Rouge ein Aquarium hinzu, in dem sich spärlich bekleidete oder nackte Tänzerinnen tummelten.

Mitte der 90er-Jahre erlebte das Variété eine schwere finanzielle Krise, die es erst im Jahr 2000 überwand. Regen Anteil daran hatte auch der 2001 entstandene Film „Moulin Rouge“ mit Nicole Kidman und Ewan McGregor.

Zu den Attraktionen der Aufführungen des Variétés zählten auch Tanznummern mit Zwergpferden und Tigerpythons.

Besonderheiten

Bekannt ist das Moulin Rouge auch für einige Besonderheiten. So befindet sich im unteren Geschoss des Gebäudes ein umfangreicher Wein- und Champagnerkeller. Bis zu 800 Flaschen Champagner leeren sich pro Showabend. Das sind im Jahr rund 240.000 Flaschen.

Eine weitere Besonderheit ist, dass das Moulin Rouge einst als Erfinder des French Cancan in die Geschichte einging.

Darüber hinaus wurden in dem Variété auch mehrere Rekorde aufgestellt, wie zum Beispiel der Beinwurf-Rekord, der sogar im Guinness-Buch der Rekorde verzeichnet ist. So warfen die Tänzerinnen des Moulin Rouge anlässlich des 125. Geburtstags des Etablissements innerhalb von 30 Sekunden 29 Mal ihre Beine in die Höhe. Einem Solotänzer der Féerie-Show gelang dieses Kunststück sogar 30 Mal innerhalb von 30 Sekunden.

Was bei einem Besuch des Moulin Rouge zu beachten ist

Wer das Moulin Rouge bei einem Aufenthalt in Paris besuchen möchte, sollte einige Regeln beachten. So darf dort weder gefilmt noch fotografiert werden. Auch das Anfertigen von Audioaufnahmen ist verboten.

Darüber hinaus besteht ein strenger Dresscode. So sind Sakko und Krawatte gestattet, während Sportkleidung, Turnschuhe, Shorts und Flip Flops als Tabu gelten. Bei Nichteinhalten des Dresscodes besteht die Gefahr, keinen Einlass zu erhalten.

Reiseinfos
Adresse

Moulin Rouge
82 Boulevard de Clichy
75018 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten