Zadkine-Museum

Musée Zadkine

Das heutige Musée Zadkine im 6. Arrondissement in Paris ist das Haus, in dem der russisch-französische Künstler Ossip Zadkine lebte und sein Atelier führte. Das Zadkine-Museum macht den Besucher mit der künstlerischen Entwicklung des großen Bildhauers vertraut.

Das Zadkine-Museum gehört zu den vielen kleinen Museen, die die französische Hauptstadt Paris zu bieten hat. Das Museum, das die Werke Ossip Zadkines ausstellt, liegt in der Nähe des Jardin du Luxembourg im Quartier Notre-Dame-des-Champs. Die nächstgelegene Métro-Station ist Notre-Dame-des-Champs, die von der Linie 12 bedient wird.

Das Musée Zadkine – Erinnerung an einen großen Bildhauer

Ossip Zadkine, ein Künstler jüdischer Abstammung, der im Jahre 1890 in Wizebsk geboren wurde, kam als zwanzigjähriger junger Mann aus Weißrussland nach Paris, um dort seine Ausbildung fortzusetzen und künstlerisch tätig zu sein. Er gestaltete Gemälde und vor allem Skulpturen im aufkommenden Stil des Kubismus. Im Laufe der Jahre entwickelte er einen ganz eigenen Kunststil, der dem Primitivismus sehr nahe kam. Außerdem schuf er Werke in nahezu allen modernen Stilrichtungen. Ossip Zadkine verbrachte den Großteil seines Lebens in Paris bis auf die Zeit, in der er nach Amerika floh, um im besetzten Frankreich der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen. An diese Zeit erinnert sein wohl berühmtestes Werk „Die zerstörte Stadt“, eine bildhauerische Hommage an das zerstörte Rotterdam.

Ausstellung im ehemaligen Wohnhaus des Künstlers

Bis zu seinem Tod im Jahre 1967 lebte Ossip Zadkine in Paris in einem Haus mit einem angeschlossenen Atelier an der Rue d’Assas. In diesem Haus richtete die Stadt das Musée Zadkine ein, um dem großen Meister der École de Paris ein Denkmal zu setzen. In dem kleinen Museum sind zahlreiche seiner Werke ausgestellt. Das Zadkine-Museum steht inmitten eines grünen Gartens, in dem viele der Bildhauerarbeiten Zadkines gezeigt werden. Im Inneren des Museums können Atelier und Wohnräume des Künstlers besichtigt werden.

Bildhauerarbeiten in vielen Stilrichtungen

Die Exponate geben einen Überblick über das umfangreiche Schaffen Ossip Zadkines. Neben den Werken aus der Primitivismuszeit und der kubistischen Phase sind auch Stilrichtungen wie Dadaismus, Surrealismus und Expressionismus in der Ausstellung vertreten. Dabei sind sowohl Holz- als auch Steinfiguren zu sehen. Als Kunstliebhaber solltest du für den Besuch des Musée Zadkine etwas Zeit einplanen, um diesen Künstler näher kennenzulernen. Das Zadkine-Museum bietet außerdem pädagogische Führungen an. Ein kleiner Geschenkladen lädt zum Stöbern ein. Zur Stärkung steht auch ein kleines Restaurant zur Verfügung.

Reiseinfos
Adresse

Musée Zadkine
100bis Rue d'Assas
75006 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten