Parc Monceau

Parc Monceau

Parc Monceau
Der Parc Monceau ist beliebt bei Familien mit Kindern ( © Paris Tourist Office - Photographer : Amélie Dupont )

Der Parc Monceau ist ein Pariser Landschaftsgarten. Er ist eine der elegantesten Grünanlagen der französischen Hauptstadt, gelegen im 8. Arrondissement. Schon Marcel Proust ging hier gerne spazieren.

Der im englischen Stil angelegte Parc Monceau liegt an der Kreuzung dreier großer Straßen: des Boulevard de Courcelles und der beiden Rues de Prony und Georges Berger. Die nächstgelegene Métro-Station ist Parc Monceau, die von der Linie 2 bedient wird.

Der Parc Monceau – die „Verrücktheit des Chartres“

Der Parc Monceau verdankt seine Entstehung einem Cousin von Ludwig XVI., dem Herzog von Orléans und Chartres, Louis-Philippe-Joseph. Der aufgeschlossene Herzog kaufte das Land auf und ließ durch den Maler und Landschaftsgestalter Louis Carmontelle eine Parkanlage gestalten.

Im Jahre 1769 wurde der Parc Monceau eröffnet und in den folgenden Jahren auf 12 Hektar Fläche erweitert. In dieser Zeit erhielt er seinen Beinamen „Folie de Chartres“, die „Verrücktheit von Chartres“.

Als der Herzog wegen familiärer Probleme nicht zuletzt mit der Königin Marie Antoinette nach England ausreiste, begann er, sich für englische Parkanlagen zu interessieren. Nach seiner Rückkehr beauftragte er den schottischen Gartenarchitekten Thomas Blaikie mit der Umgestaltung des Parks nach englischem Vorbild.

Im Zuge der Französischen Revolution wurde der als liberal geltende Herzog durch die Guillotine hingerichtet. Der Parc Monceau wurde daraufhin von der Stadt übernommen. Heute ist der Park ein beliebtes Naherholungsgebiet der Pariser.

Park im englischen Stil

Den Eingang zum Parc Monceau bilden große schmiedeeiserne Tore, die mit Goldaufsätzen veredelt wurden. Eine Rotunde am Haupteingang wurde durch den französischen Architekten Claude-Nicolas Ledoux im klassizistischen Stil errichtet. Sie ist Teil der ehemaligen Stadtmauer, die als Grenze des Pariser Steuergebietes diente.

Im Park führen verschlängelte Wege durch die malerische Gartenlandschaft. Viele Statuen, die nach keinem bestimmten Plan aufgestellt wurden, sind an den Wegesrändern zu finden. Berühmte französische Persönlichkeiten wie der Schriftsteller Guy de Maupassant oder der polnische Komponist Frédéric Chopin sind hier verewigt.

Zur Ausstattung des Parc Monceau gehören verschiedene Miniaturbauten. Ägyptische Pyramiden, holländische Windmühlen, chinesische Bauten und korinthische Säulen sorgen für überraschende Akzente bei einem Spaziergang.

Vorlage für Gemälde und Chanson

Ein Bogengang im Renaissance-Stil, der einst das Rathaus von Paris zierte, ein romantischer Rosengarten und ein Teich gehören zu den Attraktionen des Parks.

Rund um den Parc Monceau gruppieren sich herrschaftliche Häuser, die für das noble Ambiente des Stadtviertels stehen. Darunter befindet sich ein Museum für asiatische Kunst, das Musée Cernuschi.

Wie sehr der Parc Monceau auch Künstler inspirierte, zeigt sich daran, dass der große Impressionist Claude Monet hier fünf seiner bekannten Werke schuf.

Auch der Liedermacher Yves Duteil setzte dem Park mit seinem Chanson „Au Parc Monceau“ ein musikalisches Denkmal.

Reiseinfos
Adresse

Parc Monceau
35 Boulevard de Courcelles
75008 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten