Parc des Buttes-Chaumont

Parc des Buttes-Chaumont

Parc des Buttes-Chaumont
Der Parc des Buttes-Chaumont im 19. Arrondissement ( © Paris Tourist Office - Photographer : David Lefranc )

Der Parc des Buttes-Chaumont ist ein Landschaftspark. Hier gibt es Felsen, Grotten, Tropfsteinhöhlen und einen Wasserfall. Napoleon III. ließ den Park 1866/67 anlegen, um die Pariser Arbeiter zu besänftigen. Der Parc des Buttes-Chaumont ist einer der größten und gleichzeitig originellsten Parks der französischen Hauptstadt. Der anlässlich der Weltausstellung im Jahre 1867 eröffnete Garten liegt im 19. Arrondissement im Nordosten von Paris.

Der nierenförmig angelegte Park wurde auf einer Müllkippe errichtet und im Stile eines englischen Landschaftsgartens gestaltet. Erreichbar ist der fast 25 Hektar große Parc des Buttes-Chaumont über die Metrostationen Buttes Chaumont und Bolivar per Linie 7. Dann führt ein ausgeschilderter Weg zur Place Armand Carrel. Die Entfernung zum Pariser Rathaus beträgt knapp vier Kilometer.

Parc des Buttes-Chaumont – erbaut auf einer Müllkippe

Das Areal bestand zunächst aus vielen Steinbrüchen. Während der Französischen Revolution diente die nur spärlich bewachsene Fläche als Müllkippe und Abdeckerei. Der Boden war durch diese Nutzung nahezu unfruchtbar. Auch als Bauland war das Gelände wegen der Unterhöhlungen und des zum Teil sehr abschüssigen Gefälles ungeeignet.

Nach der Revolution nahmen Überlegungen zur Umgestaltung in einen öffentlichen Park Gestalt an. Mit einem unglaublichen Aufwand an Erdbewegungen und Aufschüttungen entstand das heutige Parkgelände. Um die hügelige Landschaft vor Erosion zu schützen, mussten zahlreiche Steinmauern errichtet werden. Nach der Installation der Wasserversorgung und der abschließenden Anpflanzung von Bäumen und Pflanzen konnte der Parc des Buttes-Chaumont schließlich der Öffentlichkeit übergeben werden.

Abwechslungsreiche Bepflanzung und viele Attraktionen

Die Gestaltung des Parks ist sehr abwechslungsreich in drei Sektionen aufgeteilt, die aus hügeligen Liegewiesen und vielen Attraktionen bestehen. Grotten und Wasserfälle bieten einen malerischen Anblick. Eine hängende Brücke, die vom Eiffelturm-Erbauer Gustave Eiffel konstruiert wurde, und eine Anhöhe mit einem Tempel sorgen für den besonderen Charme dieser außergewöhnlichen Parkanlage.

Tausende von Bäumen aus den einheimischen Regionen und exotischen Ländern wurden zu großen Baumgruppen angepflanzt. Auf dem künstlich angelegten, fast viereckigen See, der von drei Hügeln umschlossen wird, leben zahlreiche Vögel, darunter Stockenten, Wasserhühner und Möwen. Eine besondere Attraktion ist der Blick auf das Pariser Künstlerviertel Montmartre, der sich dem Besucher vom Aussichtsturm aus erschließt. Viele Spazierwege und einige Straßen führen weitverzweigt über das Gelände.

Viele Spielmöglichkeiten für Kinder

Für Kinder wurden im Parc des Buttes-Chaumont zahlreiche Spielmöglichkeiten installiert, sodass auch die Kleinsten einen Ausflug in den Park zu schätzen wissen. Für das leibliche Wohl sorgen gastronomische Anlaufstellen mit vielen Leckereien.

Der Park ist täglich von 7.00 Uhr morgens bis abends um 22.00 Uhr geöffnet. Bis zum Jahr 2016 sind zahlreiche Umbau- und Renovierungsmaßnahmen geplant, sodass der Besucher während dieser Zeit manche Baustelle vorfinden wird. Der Garten bleibt aber während der Baumaßnahmen geöffnet.

Reiseinfos
Adresse

Parc des Buttes-Chaumont
1 Rue Botzaris
75019 Paris
Frankreich