Arena von Lutetia

Arènes de Lutèce

Arena von Lutetia
Die Arena von Lutetia gilt als ältestes noch erhaltenes Bauwerk von Paris ( © Paris Tourist Office - Photographer : Marc Bertrand )

Paris spielte schon zu Zeiten der römischen Besetzung unter dem antiken Namen Lutetia eine bedeutende Rolle. Ein Zeugnis dafür ist das vermutlich älteste Bauwerk der Stadt, die Arena von Lutetia, einst ein großes Amphitheater.

Die Arena befindet sich in der Rue Monge im 5. Arrondissement, im Quartier Latin. Erreichbar ist diese einzigartige historische Sehenswürdigkeit über die Métro-Station Monge. Die Linie 7 führt bis zur unterirdisch gelegenen Station. Die Arènes de Lutèce gelten als echter Geheimtipp bei einer Besichtigung der französischen Hauptstadt.

Die Arena von Lutetia – ältestes Bauwerk von Paris

Die Arena von Lutetia wurde im zweiten Jahrhundert etwas am Rande der damaligen Stadt erbaut. Es ist davon auszugehen, das mit der Inbetriebnahme das kulturelle Leben in Lutetia einen starken Aufschwung nahm und letztlich zur heutigen Bedeutung von Paris entscheidend beitrug.

Die Arena war so groß angelegt, dass 17.000 Menschen darin Platz fanden. Abgehalten wurden die zu der Zeit bei den Römern so beliebten Gladiatorenkämpfe, Tierkämpfe und natürlich auch Theaterspiele. Zwei Jahrhunderte lang bildeten die Arènes de Lutèce den Mittelpunkt der Unterhaltung der Pariser Einwohner.

Mit dem Erstarken des Christentums verlor die Arena von Lutetia zunehmend an Bedeutung. Ende des 13. Jahrhunderts übernahmen die Hunnen die Herrschaft und die Arena wurde ganz geschlossen.

Rettung der antiken Ruinen durch Victor Hugo

Zum Aufbau von neuen Stadtmauern und Befestigungsanlange brauchte die Stadt viele Steine. In der stillgelegten Arena fanden sie genügend Baumaterial und nutzten den antiken Ort als Steinbruch. Schließlich geriet die Arena völlig in Vergessenheit.

Erst 1869 tauchten die Ruinen der Arena von Lutetia wieder auf. Die städtische Busgesellschaft benötigte ein neues Depot und begann mit dem Bau. Beim Ausheben stießen die überraschten Arbeiter auf die Reste der einstigen prachtvollen Arena. Dennoch gingen die Bauarbeiten weiter.

Es ist dem berühmten französischen Schriftsteller Victor Hugo zu verdanken, dass das antike Monument heute wieder besichtigt werden kann. Im Jahre 1883 wandte Hugo sich in einem offenen Brief an die Stadtverwaltung und bat darum, die Ruinen zu schützen. Daraufhin wurden die Arbeiten gestoppt. Zur gleichen Zeit erhob der Magistrat die Arènes de Lutèce zum historischen Monument.

Restaurierte Löwenkäfige

1916 wurde das Busdepot abgerissen und die Arena in den Jahren 1917 und 1918 so gut wie möglich restauriert.

Heute entdecken die Besucher bei einem Besuch der Arena von Lutetia die instandgesetzten Ruinen der antiken Sehenswürdigkeit. Ein Tor, das im Zuge der Restaurationsarbeiten gestaltet wurde, zeigt, wie der Zugang zur Arena einmal ausgesehen haben mag.

Erhalten werden konnten die Löwenkäfige, die eine besondere Attraktion dieser weniger bekannten Sehenswürdigkeit von Paris darstellen.

Reiseinfos
Adresse

Arènes de Lutèce
49 Rue Monge
75005 Paris
Frankreich

Sehenswürdigkeiten