Die besten öffentlichen Bibliotheken von Paris

Paris ist eine Kulturstadt und strotzt vor Bibliotheken. Die besten öffentlichen Bibliotheken von Paris stellen wir dir hier vor. Ausreden, wonach du etwa nicht studieren oder recherchieren könntest, sind in der Seine-Metropole jedenfalls unglaubwürdig...
Bibliotheken Paris
Die Bibliothèque Mazarine ( © Paris Tourist Office - Photographer : Alain Potignon )

Hier kannst du gut studieren und recherchieren...

Die Bibliothèque Nationale (BNF)

Die französische Nationalbibliothek unterscheidet sich von den Nationalbibliotheken anderer Länder dadurch, dass sich ihr Bestand nicht nur auf Exemplare aus und über Frankreich konzentriert. Die BNF sammelt Literatur aus allen Zeitepochen und auch thematisch gibt es keine Einschränkungen - sie ist sozusagen eine Universalbibliothek. Derzeit besitzt die Bibliothèque Nationale etwa 30 Millionen Bände, Dokumente und Medien, jedoch wird der Bestand ständig erweitert.

Die französische Nationalbibliothek ist nicht in einem einzelnen Gebäude untergebracht sondern erstreckt sich über mehrere Standorte. Die Standorte werden als 'sites' bezeichnet. Vier dieser 'sites' befinden sich in Paris und sind für Besucher zugänglich: Die Site Richelieu-Louvois, die auch die alte Bibliothèque Nationale de France genannt wird, die Site François-Mitterrand, die auch als neue Bibliothèque Nationale de France bezeichnet wird, die Bibliothèque de l‘Arsenal und die Museumsbibliothek der Pariser Oper.

Bekannt ist die französische Nationalbibliothek auch für das Digitalisierungsprojekt mit dem Namen 'Gallica'. Dieses Projekt wurde 1997 ins Leben gerufen und mittlerweile ist Gallica eine der umfangreichsten digitalisierten Bibliotheken weltweit.

Bibliothèque publique d‘Information (BPI)

Die im Centre Pompidou gelegene Präsenzbibliothek BPI bietet Besuchern freien Zugang und eine große Auswahl an Literatur. Diese modern ausgestattete Bibliothek ist stets sehr gut besucht - manchmal sogar so gut, dass es schon am Eingang zu Wartezeiten kommen kann. Ein großer Vorteil der Bibliothek ist, dass sie sich nicht an die gewöhnlichen Schließzeiten hält, sondern bis 22:00 Uhr geöffnet hat. Dienstag ist Ruhetag, aber ansonsten sind Besucher von 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr willkommen - auch am Wochenende.

Die BPI ist keine akademische Bibliothek bietet aber dennoch viel Fachliteratur, interessante Zeitschriften und Zeitungen sowie Musik, Filme und weitere Medien zu verschiedensten Themengebieten. Darüber hinaus stellt die Bibliothek ihren Besuchern zahlreiche Arbeits- und Internetplätze zur Verfügung.

Die Bibliothèque Mazarine

Die älteste öffentliche Bibliothek Frankreichs, die Bibliothèque Mazarine, befindet sich im sechsten Arrondissement und wurde bereits im Jahr 1691 eröffnet. Ihren Namen verdankt die Bibliothek dem französischen Kardinal Jules Mazarin, der nicht nur als Stifter der Bibliothek gilt, sondern den Bestand auch durch seine umfassende persönliche Büchersammlung begründete. Der Bestand der Bibliothek umfasst etwa 400.000 Werke. Die Exemplare stammen hauptsächlich aus der Zeit zwischen dem Mittelalter und dem 18. Jahrhundert. Im Bibliotheksbestand befinden sich viele kostbare Werke, als ganz besonders wertvoll gelten die zwei Bände der Gutenberg-Bibel - von denen insgesamt nur noch 48 Exemplare existieren.

Der Lesesaal der Bibliohtèque Mazarine bietet 140 Arbeitsplätze. Möbel und Bucheinbände tragen noch die Embleme des Kardinals, wodurch im Saal ein ganz besonderes historisches Ambiente entsteht. Von dieser einzigartigen Atmosphäre aus bieten die hohen Fenster einen sehr schönen Ausblick auf die umliegenden Plätze und Gebäude. Zu sehen sind hier etwa Louvre, Seine und Pont des Arts.

Pariser Stadtbüchereien

Insgesamt gibt es fast 60 Stadtbüchereien in Paris, die oft bevorzugt ausgewählte Bücher und Medien zu bestimmten Themen anbieten. Suchst du also Literatur zu einem bestimmten Themenschwerpunkt ist es empfehlenswert, sich hier genauer über die jeweiligen Angebote zu informieren.

Oft bietet der Name der Bibliothek schon einen diesbezüglichen Hinweis – die Bibliothek François Truffaut im ersten Arrondissement hat einen Filmschwerpunkt und die Bibliothek Marguerite Durand, die sich im dreizehnten Arrondissement befindet, bietet eine große Auswahl zum Thema Frauengeschichte.

Anzeige