Taxifahren in Paris

Das Fahren mit dem Taxi gehört zu den beliebtesten Fortbewegungsarten in der französischen Hauptstadt. Dabei gibt es allerdings verschiedene Dinge zu beachten ...
Taxifahren Paris
Ein Taxi mit der Aufschrift „Taxi Parisien“ ( © andersphoto – Fotolia.com )

Taxis in Paris

In Paris stehen ungefähr 16.660 Taxis zur Verfügung. Der Stadtbesucher kann jedoch nicht immer damit rechnen, auch tatsächlich eines zu bekommen.

Zwar warten an den Flughäfen Orly und Charles de Gaulle sowie an den Hotels, Bahnhöfen und gut besuchten Sehenswürdigkeiten in der Regel genug Fahrzeuge, doch außerhalb dieser Plätze kann es mitunter Schwierigkeiten geben, in der französischen Metropole ein Taxi zu erwischen.

Ein Taxi bekommen

Nicht immer hält ein Pariser Taxi auch an, wenn auf der Straße nach ihm gewunken wird. Daher ist es ratsam, direkt zu einer Taxistation zu gehen und dort auf ein freies Fahrzeug zu warten. An manchen Tagen bilden sich dort größere Warteschlangen, was besonders in den Nachmittagsstunden sowie an den Wochenenden der Fall ist.

Gekennzeichnet ist die Taxistation normalerweise mit einem blauen Schild. Manchmal wartet der Tourist aber auch vergeblich auf ein Fahrzeug, weil einige Stationen nicht mehr angefahren werden, dies jedoch nirgendwo verzeichnet ist.

Die sinnvollste Methode, ein Taxi zu bekommen, ist es, telefonisch bzw. per Handy ein Fahrzeug zu bestellen. Allerdings muss dann der Preis für die Anfahrt entrichtet werden. Grundsätzlich sind Pariser Taxis aber durchaus günstig. So bezahlt der Fahrgast für eine Fahrt von einem Stadtende zum anderen ca. 15 Euro.

Das richtige Taxi erwischen

Nicht immer handelt es sich in Paris bei einem Taxi auch um ein legales Taxi. So besitzen nicht alle Taxifahrer eine gültige Lizenz; einige sind illegal unterwegs. Schätzungen gehen von rund eintausend illegalen Taxifahrzeugen in der französischen Hauptstadt aus. Gerade in den Abend- und Nachtstunden ist deswegen Vorsicht geboten.

Es gibt jedoch einige Merkmale, an denen der Parisbesucher legale Taxis erkennen kann. So muss auf dem Dach des Fahrzeugs ein Schild mit der Aufschrift „Taxi Parisien“ angebracht sein. Unter dem Schild befinden sich außerdem drei kleine Lichter mit den Buchstaben A, B und C. Durch die Lichter wird der Fahrgast über die derzeitige Preiskategorie informiert. Sie hängt vom jeweiligen Wochentag sowie der Tageszeit ab.

Ein weiteres wichtiges Merkmal von legalen Pariser Taxis ist das Vorhandensein eines Taxameters, das gut für den Kunden sichtbar ist. Gleiches gilt für die Taxipreise. Darüber hinaus muss am hinteren linken Autofenster oder einem anderen Wagenbereich die Fahrzeugnummer des Taxis aufgeklebt sein.

Werden all diese Kriterien erfüllt, kann der Fahrgast unbesorgt in den Wagen steigen.

Taxis nur für drei Personen?

Eine Besonderheit der Pariser Taxis ist, dass sie in der Regel nur maximal drei Fahrgäste mitnehmen, während der Beifahrersitz neben dem Taxifahrer unbesetzt bleibt.

Ist man jedoch zu viert unterwegs, besteht die Möglichkeit, dem Fahrer ein Trinkgeld anzubieten, damit er alle vier Personen mitnimmt. Wird das Taxi vom Hotel aus bestellt, kann der Portier gebeten werden, nach dieser Option zu fragen.

Touristenaufschläge?

Vor allem Menschen, die zum ersten Mal Paris besuchen, haben oft das unangenehme Gefühl, vom Taxifahrer abgezockt zu werden, weil sie sich in der Stadt nicht auskennen und deswegen nicht beurteilen können, ob es sich auch wirklich um den kürzesten Weg zum Fahrziel handelt.

In Paris ist jedoch das Risiko, über den Tisch gezogen zu werden, eher gering, weil in der französischen Hauptstadt strenge Reglementierungen herrschen. Außerdem wurde 2016 ein Festpreis für Taxifahrten vom Flughafen in Richtung Innenstadt festgelegt. Böse Überraschungen braucht der Parisbesucher dabei also nicht zu befürchten.

Grundpreise für Taxifahrten in Paris

Pro Kilometer muss der Fahrgast 1,06 bis 1,56 Euro entrichten. Bleibt das Taxi in einem Stau stecken, liegt die Abrechnung bei 0,56 Euro in der Minute.

Der Mindestpreis für eine Taxifahrt beträgt 7 Euro.

Wer auf der Straße oder an einer Taxistation einsteigt, muss eine Grundgebühr von 2,60 Euro bezahlen. Erfolgt die Bestellung per Telefon, werden 4 Euro für den Grundpreis fällig.

Anzeige