Champs-Élysées – 29. Pariser Quartier

Ob du an der nördlichen Métrostation Étoile oder am südlichen Gegenpunkt Charles-de-Gaulle aussteigst, die Champs-Élysées sind auf jeden Fall der Mittelpunkt des gleichnamigen Pariser Viertels.

Hier befindest du dich im 8. Arrondissement, das Quartier des Champs-Élysées ist das 29. aller Pariser Stadtviertel. Natürlich halten noch andere Métrolinien in diesem zentralen Viertel, außerdem kommst du vielleicht zu Fuß von einer der anderen nahen Sehenswürdigkeiten rund um die berühmte Prachtstraße.

Eine wahrhaft prachtvolle Straße

Der Boulevard ist eine der bekanntesten Promenaden der Welt. Hier endet jedes Jahr die Tour de France, natürlich unter Einbeziehung des Platzes Charles-de-Gaulle.

Der Postkartenblick vom südöstlichen Straßenanfang über die 70 Meter breite Avenue bis hier hinauf zum Triumphbogen gehört fast schon selbst zu den Wahrzeichen von Paris.

Shoppingfreunde finden hier von Louis Vuitton bis Adidas und Lacoste zahlreiche feine und teure Geschäfte. Auch das Lido sowie bekannte Cafés wie das Georges V. warten entlang der breiten Bürgersteige auf Gäste.

Entlang der fast zwei Kilometer langen Avenue stehen zahlreiche klassische Bauwerke und Sehenswürdigkeiten, darunter seit 1835 auf der Place de la Concorde der mehr als 3.200 Jahre alte Obelisk aus Luxor, ein Geschenk Ägyptens. Vorher erlangte der Platz traurige Berühmtheit durch die hier platzierte Guillotine, unter der während der Französischen Revolution unter anderem das Königspaar starb.

Kunst und Erholung

Beeindruckend ist der Parkteil rechts und links der Avenue, der mit Grand Palais und Petit Palais zwei wunderschöne Museen bietet. Im Grand Palais erwarten dich Wechselausstellungen und zur Pariser Modewoche die Chanelschauen. Das Kleine Palais beherbergt das Musée des Beaux-Arts.

Anzeige