Picpus – 46. Pariser Quartier

Seinen Namen verdankt das Quartier de Picpus vermutlich dem Dorf Pique-Puce, das einst an gleicher Stelle lag. Eine Legende besagt, dass der Name Pique von Mückenstichen herrührt, eine andere, vom Namen Pic, auf Keltisch Hügel.

Das Quartier de Picpus ist das 46. Quartier von Paris und liegt im 12. Arrondissement. Die Metrolinien M 1, 2, 6, 8 und 9 binden das Quartier de Picpus gut an die Pariser Innenstadt an.

Picpus und Bel-Air liegen nebeneinander und teilen sich den Bois de Vincennes. Sie gehörten bis zum Bau der Befestigung 1844 zur Gemeinde Saint-Mande.

Der Bois de Vicennes zählt seit 1929 zum 12. Arrondissements. Er ist eins der großen und beliebten Naherholungsgebiete von Paris und im Stil englischer Landschaftsgärten gestaltet. Er bietet zahlreiche Angebote zur Entspannung, darunter Reit- und Wanderwege.

Privater Friedhof

Im Quartier Picpus findest du einen der zwei privaten Friedhöfe von Paris - den Cimetière de Picpus. Der andere ist der Friedhof der portugiesischen Juden. Der Friedhof liegt an der Rue de Picpus und befand sich ursprünglich während der Französischen Revolution im Garten eines Augustinerklosters. Gleich am Eingang steht die Kapelle Notre-Dame-de-la Paix de Picpus. Menschen, die durch die Guillotine zu Tode kamen, fanden hier ihre letzte Ruhestätte. Der Privat-Friedhof ist zu bestimmten Zeiten geöffnet.

'Der Triumph der Republik'

Auf der Place de la Nation laufen zahlreiche Boulevards und große Straßen zusammen. Er ist einer der wichtigsten und größten Verkehrsknotenpunkte in Paris. Seinen Namen bekam der Platz anlässlich der Nationalfeier im Juli 1880. In seiner Mitte befindet sich die Bronzegruppe 'Der Triumph der Republik'.

Anzeige