Saint-Vincent-de-Paul – 37. Pariser Quartier

Das Quartier Saint-Vincent-de-Paul liegt im 10. Arrondissement der französischen Hauptstadt. Der Namensgeber dieses Quartiers war der Heilige Vincent de Paul, der als Theologe, Priester und Ordensbegründer tätig war.

Vincent de Paul lebte im 17. Jahrhundert und gilt als der Vater des christlichen, barmherzigen Werkes Caritas. Vincent de Paul war eine sehr schillernde Persönlichkeit.

Obwohl er der persönliche Beichtvater hochgestellter Adliger des französischen Königshauses war, verlor er die Armut und Bedürftigkeit des Volkes nie aus den Augen.

Wenn du im 10. Arrondissement von Paris weilst, solltest du daher unbedingt die Kirche des Heiligen besuchen. Sie stammt aus dem 19. Jahrhundert und sie steht genau dort, wo Vincent de Paul früher im Haus Saint Lazare wirkte. Die im griechischen Stil erbaute Säulenhalle der Kirche erzählen von den Leiden der Menschen und verdeutlichen die Wichtigkeit des Schaffens dieses französischen Theologen und Priesters.

Die französische und die Pariser Küche

Wenn du nicht nur etwas über die weltliche und klerikale Geschichte von Paris und Frankreich erfahren möchtest, bist du im 10. Arrondissement ebenfalls genau richtig. Hier kannst du nämlich, nach Voranmeldung, bei den Meisterköchen von Alain Cirelli in der Rue Condorcet die Zubereitung französischer und speziell Pariser Menüs erlernen. Die Zentrale des Meisterkochs, der in ganz Frankreich und auch in Italien spezielle Kochkurse anbietet, ist nur ein paar hundert Meter von der Kirche entfernt.

Interessierst du dich für kreatives Handwerk, dann schaue unterwegs im Atelier der Skulpturen in der Rue de Maubeuge vorbei, das auch Kurse anbietet.

Anzeige