Saint-Lambert – 57. Pariser Quartier

Im Parc Georges Brassens im Quartier Saint-Lambert lässt es sich gut verweilen und es ist nicht weit zum Messegelände der Porte de Versaille. Das Quartier Saint-Lambert befindet sich im Südosten des 15. Arrondissements von Paris.

Im Osten begrenzen die Eisenbahnschienen des Montparnasse das Viertel, im Norden die Rue de la Procession und im Süden die Ringstraße. Du erreichst das 57. Quartier mit den Metro-Linien M 12 und M 13.

Die Gegend des Quartier Saint-Lambert ist relativ hügelig – ideal, um Weinberge anzulegen und Steinbrüche. So wurde die École militaire aus Steinen von Vaugirard, wie der Ort damals hieß, erbaut.

Bald schon entdeckten die Pariser die angenehmen Seiten von Vaugirard. Sie kamen gerne her zu Landpartien und Spaziergängen, nicht zuletzt wegen der angenehmen Restaurants und Kabaretts. 1860 wurde Vaugirard neben anderen Dörfern der Peripherie eingemeindet.

Park Georges Brassens

Seinen Namen verdankt das Viertel der Kirche Saint-Lambert de Vaugirard, die im neoromanischen Stil von Benediktinermönchen erbaut wurde.

Sehenswert ist der Parc Georges-Brassens auf dem Gelände eines ehemaligen Gestüts. Einige der Gebäude stammen aus der damaligen Zeit. Der Park hat Lehrpfade über Küchen- und Heilkräuter und schöne Bronzeskulpturen zu bieten.

Messegelände an der Porte de Versailles

Auf dem Messegelände an der Porte de Versailles finden die Automesse Paris, der Salon du chocolat und andere interessante Ausstellungen statt. Sie ziehen zahlreiche internationale Besucher an. Wenn du über den Quai Branly gehst, kannst du noch Halt im Haus der Kultur Japans machen.

Das Quartier Saint-Lambert ist vor allem ein Wohnviertel und sehenswert sind hier die Parks, die ganz unterschiedliche Themen haben.

Anzeige