Place-Vendôme– 4. Pariser Quartier

Nördlich der Tuilerien und der Rue de Rivoli beginnt das Quartier de la Place Vendôme, das 4. Pariser Quartier, gelegen im 1. Arrondissement. Hauptattraktion des Quartiers ist der Place Vendôme, einer der fünf Königlichen Plätze in Paris.

Das Quartier de la Place-Vendôme, das 4. Pariser Quartier, wird im Norden begrenzt vom Boulevard des Capucines, und so berühmte Straßen wie die Rue de Saint-Honoré oder die Avenue de l'Opéra durchziehen das Viertel der Edelboutiquen.

Du begibst dich auf einen Streifzug durch eine der teuersten Ecken von Paris und nimmst am besten die Métro-Linien 1, 7 oder 8, um in das geschäftige Leben rund um die Place Vendôme einzutauchen, nach der das Viertel benannt wurde. Das gesamte Quartier zählt heute nur noch knapp 3.000 Einwohner, die Mieten dürften horrende und nur noch von Geschäftsleuten zu bezahlen sein.

Place Vendôme – Mittelpunkt des 4. Quartiers

Du befindest dich auf einem der fünf Königlichen Plätze in Paris. Mit seinem Bau wurde Ende des 17. Jahrhunderts begonnen, als Architekt fungierte Jules Hardouin-Mansart. Die im Stil einer römischen Trajansäule erbaute Colonne Vendôme in der Mitte des achteckigen Platzes wurde zwischen 1806 und 1810 errichtet, und der Mensch, den du dort oben in 44 Meter Höhe siehst, ist kein anderer als Napoléon Bonaparte in Gestalt eines römischen Imperators.

15, Place Vendôme lautet die Adresse eines der berühmtesten Luxushotels der Welt: Das Ritz auf der westlichen Seite des Platzes beherbergte in seiner bald 120-jährigen Geschichte Berühmtheiten wie Coco Chanel, Ernest Hemingway und Lady Diana. Es bietet nicht nur Zimmer und Suiten, sondern auch Edelgastronomie und Säle für Bankette.

Einheitlich gestaltete klassizistische Häuserfassaden aus dem frühen 18. Jahrhundert rahmen den Platz ein. Im Haus Nr. 12 lebte und starb der Komponist Frédéric Chopin. In den Arkadengängen kannst du bummeln und die Auslagen der vielen luxuriösen Geschäfte mit typischem Pariser Chic bestaunen.

Die nähere Umgebung der Place Vendôme

In nördlicher Richtung stößt die Rue de la Paix auf den Platz, die Straße der Juweliere. Südlich verläuft parallel zur Rue de Rivoli die Rue Saint-Honoré, eine der ältesten Straßen von Paris, mit prächtigen Gebäuden und Baudenkmälern wie dem Nationaltheater Comédie-Française und dem Couvent des Capucins de la Rue Saint-Honoré.

Östlich des Platzes verläuft die Avenue de l'Opéra. Das historische Gebäude der Opéra National de Paris gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es entstand nach einem Entwurf von Charles Garnier und wurde 1875 eröffnet. Die Pariser Oper zählt auch künstlerisch zu den renommiertesten Musiktheatern der Welt. Schau dir das Gebäude unbedingt von innen an, du wirst eine unbeschreibliche Pracht erleben.

Anzeige