Maison-Blanche – 51. Pariser Quartier

Das 51. Pariser Quartier heißt Quartier de la Maison-Blanche, was so viel wie "Viertel des Weißen Hauses" bedeutet. Es liegt im 13. Arrondissement und somit in einem von Touristen nicht ganz so begehrten Teil von Paris.

Das Quartier de la Maison Blanche wird von Zehntausenden Asiaten unterschiedlichster Herkunft bewohnt. Die größte Chinatown Europas wartet hier auf dich, wobei der Ausdruck eigentlich nicht richtig ist.

Denn nicht nur Chinesen, die einst als eingeladene Gastarbeiter nach Paris und ganz Frankreich kamen, leben hier. Es gibt auch viele Vietnamesen und Kambodschaner sowie andere Einwohner aus den verschiedensten asiatischen Ländern.

Der Parc Kellermann

Wenn du im Quartier de la Maison Blanche bist, besuche den Kellermann-Park. Der deutsche Name dieses Parks ehrt den Straßburger François-Christophe Kellermann, der einem sächsischen Adelsgeschlecht entstammte. In der Zeit der Französischen Revolution war er Herrführer, auch wenn das Schreckensregime unter Robespierre ihn zeitweilig wegen angeblicher militärischer Fehler verhaften ließ.

Das Gelände dieses Parks war Teil der Befestigungsanlage aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, die der damalige Ministerpräsident Thiers veranlasste. Zwischen den Jahren 1841 und 1844 wurde ein riesiger Ring von Befestigungsanlagen gebaut, die Teile von Paris und von naheliegenden Orten umfasste.

Der alte Wall

Der Parc Kellermann ist eine gute Location, um sich die Reste des imposanten alten Walls und seines Grabens anzusehen. Besonders interessant ist an diesem alten Wall, dass er niemals wirklich gebraucht wurde.

Heute finden die Einwohner dieses bescheidenen Viertels dort Erholung auf Wiesen und Sportplätzen.

Anzeige