Sehenswürdigkeiten in Paris

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Paris. Hier kannst du dich ausführlich darüber informieren, was du in deinem Paris-Urlaub nicht verpassen solltest...

Sehenswürdigkeiten in Paris suchen

Für deine Auswahl wurden 176 Sehenswürdigkeiten in Paris gefunden.

Pariser Börse

Pariser Börse

Die Pariser Börse oder Bourse de Paris liegt im Quartier Vivienne im 2. Arrondissement am Place de la Bourse. Streng genommen befand sich die Pariser Börse aber nur bis zum Jahr 2000 in dem auch als Palais Brongniart bekannten Gebäude. Seit September 2000 beherbergt der Palais die Vierländer-Börse Euronext.

Centre Pompidou

Centre Pompidou

Für Freunde zeitgenössischer Kunst gehört ein Besuch des Centre Pompidou zu den Höhepunkten eines Aufenthaltes in Paris. Das außergewöhnliche und nicht unumstrittene Bauwerk enthält eines der schönsten Museen für moderne Kunst, das Musée National d'Art Moderne (M.N.A.M.), in dem viele namhafte Künstler des 20. Jahrhunderts ausgestellt sind.

Paris Markthallen

Markthallen

Im 2. Quartier, also im Herzen der Stadt, liegt das Forum des Halles bzw. die Markthallen. Sie beherbergen die Métrostation Châtelet - Les Halles, einen der meistgenutzten Nahverkehrsknotenpunkte Europas. Außerdem befindet sich in dem Komplex ein gigantisches Einkaufs- und Freizeitzentrum.

Louvre Paris

Louvre

Der Louvre - Gebäude und Museum - zählt zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten in Paris. Flächenmäßig ist der Louvre das drittgrößte Museum weltweit. Immerhin umfasst die Ausstellungsfläche über 60.000 Quadratmeter. Es gibt hier mehr als nur die Mona Lisa...

Victor-Hugo-Haus

Victor-Hugo-Haus

Im Herzen von Paris, am Place des Voges im Marais, finden Freunde gehobener Literatur ein besonderes Kleinod. Das Maison Victor Hugo erinnert an den großen französischen Literaten, der hier einige seiner bekanntesten Werke schuf.

Shoah-Gedenkstätte

Im Marais befindet sich ein Museum der besonderen Art, das zugleich ein zentraler Gedenkort ist: das Mémorial de la Shoah. Eine riesige Steinmauer erinnert dort an die Juden, die während des Zweiten Weltkrieges aus dem besetzten Frankreich deportiert wurden.

Carnavalet-Museum Paris

Carnavalet-Museum

Zu den bekannten Pariser Sehenswürdigkeiten zählt das Musée Carnavalet. Das Museum behandelt die Geschichte von Paris von den Anfängen bis in die Gegenwart. Es ist in einem ehemaligen Stadtpalais untergebracht, der zu den schönsten Häusern von Paris zählt.

Puppenmuseum Paris

Puppenmuseum

Puppen sind beliebte Sammlerobjekte. Das Musée de la Poupée (Puppenmuseum) stellt Puppen aus den letzten Jahrhunderten aus. Seit 1994 gibt es eine permanente Ausstellung, ebenfalls gibt es immer wieder Sonderausstellungen.

Palais Royal

Im Palais Royal nördlich des Louvre ist im Haupttrakt der Conseil d’État (Staatsrat) untergebracht, im Ostflügel das Ministère de la Culture (Kulturministerium), und der Westflügel beherbergt den Conseil constitutionnel (Verfassungsrat) und die Comédie Française.

Passage Molière

Wenn du dir mal eine Auszeit nehmen und ganz in Ruhe ein wenig bummeln möchtest, dann ist die kleine, aber feine Passage Molière eine gute Empfehlung. Du findest hier auf nur 161 Metern Länge und 2,75 Metern Breite etliche Restaurants, Geschäfte und Galerien.

Platz der Republik Paris

Platz der Republik

Der Place de la République ist einer der größten Plätze in Paris. Bei dem Monument de la République im Zentrum des Platzes handelt es sich um die Marianne, ein französisches Freiheitssymbol seit den Tagen der Französischen Revolution.

Place Vendôme Paris

Place Vendôme

Der noch heute nobel daherkommende Place Vendôme ist einer der Pariser 'Königsplätze'. Er liegt auf dem Weg von der Oper zu den Tuilerien. Die Schaffung von 'Königsplätzen' war die erste große Stadterweiterungsmaßnahme im Paris der Neuzeit.

Rue Réaumur

Die Rue Réaumur ist eine der großen Pariser Verkehrsadern. Baron Haussmann hat sie im 19. Jahrhundert gebaut. Die ganze Straße entlang kannst du fantastische Gebäude verschiedener Stilrichtungen betrachten. Du solltest hier unbedingt einmal spazieren gehen.

Rue Saint-Denis

Die Rue Saint-Denis ist eine der ältesten und bekanntesten Straßen der französischen Hauptstadt. Einst diente sie als Verbindung zwischen Paris und Flandern. Heute bietet sie Kontraste zwischen schäbig und trendy mit vielen Bars und Kneipen und einem Straßenstrich.

Bouffes-Parisiens

Theaterliebhaber, die der französischen Sprache mächtig sind, sollten bei einem Paris-Aufenthalt auf alle Fälle einen Besuch des Théâtre des Bouffes-Parisiens mit einplanen. Zu sehen gibt es im Bouffes-Parisiens hauptsächlich zeitgenössische Komödien.

Triumphbogen Paris

Triumphbogen

Mit dem Triumphbogen verdeutlichte Napoleon seinen Machtanspruch. Heute ist der Arc de Triomphe ein touristischer Höhepunkt der Champs-Élysées und ein Nationalsymbol Frankreichs. Die Champs-Élysées enden an der Place Charles de Gaulle, benannt nach dem französischen General des Zweiten Weltkrieges.

Palais Bourbon Paris

Palais Bourbon

Das Palais Bourbon ist ein Adelspalast aus dem 18. Jahrhundert. Es liegt im 7. Arrondissement von Paris. Heute tagt in ihm die französische Nationalversammlung. Die Nationalversammlung erstreckt sich mittlerweile über mehrere Gebäude, von denen das Palais den historischen und aktuellen Mittelpunkt bildet.

Champs-Élysées Paris

Champs-Élysées

Die Götter der griechischen Mythologie versetzten auserwählte Helden ins paradiesische Elysion, auf die Insel der Seligen. Vielen gilt die Avenue des Champs-Élysées, die Allee der Elysischen Felder, als die schönste und berühmteste Prachtstraße der Welt. Auf den Champs-Élysées kann man shoppen und sich vergnügen.

Sacré-Cœur de Montmartre

Sacré-Cœur de Montmartre

Sacré-Cœur ist die Hauptattraktion von Montmartre. Erbaut wurde die Kirche nach der Niederlage Frankreichs gegen Preußen 1870/71 als Mahnmal. Bei der bekannten Sacré-Cœur de Montmartre handelt es sich näherhin um eine Basilika und römisch-katholische Wallfahrtskirche. Ins Deutsche übersetzt bedeutet Sacré-Cœur so viel wie Herz Jesu.

Bois de Boulogne

Bois de Boulogne

Der Bois de Boulogne war einstmals Jagddomäne der Könige. Heute tummeln sich in dem Waldgebiet Spaziergänger und Radfahrer. Einen guten Ruf hat der Bois de Boulogne nicht. Dennoch gehört der Pariser Stadtwald zu den interessanten Ausflugszielen der französischen Hauptstadt.

Bois de Vincennes

Bois de Vincennes

Der Bois de Vincennes ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Paris. In dem Waldgebiet befindet sich nicht zuletzt eine Trabrennbahn. Auch mehrere Reitclubs sind dort ansässig. Den Stadtwald teilen sich das Quartier du Bel-Air und das Quartier de Picpus im 12. Arrondissement.

Canal Saint-Martin Paris

Canal Saint-Martin

Entlang dem Canal Saint-Martin kann man sehr angenehm spazieren gehen. Natürlich kann man den Kanal und seine lebendigen Quais auch mit dem Boot erkunden. Der Canal Saint-Martin verbindet eine Schleife der Seine vom Bassin de la Villette mit dem Port de l’Arsenal.

Katakomben Paris

Katakomben von Paris

Die Pariser Katakomben entstanden im 18. Jahrhundert. Sie beherbergen die Gebeine von circa 6 Millionen Toten und bieten die Kulisse für eine Besichtigungstour der besonderen Art. Zu finden ist diese Stätte des Grusels am linken Ufer der Seine im 14. Arrondissement. Denfert-Rochereau ist die nächstgelegene Métro-Station.

Kathedrale Notre-Dame

Kathedrale Notre-Dame de Paris

Notre-Dame ist eine der berühmtesten gotischen Kathedralen der Welt. 1804 krönte Napoleon sich hier selbst zum Kaiser. Notre-Dame de Paris erscheint für eine gotische Kirche erstaunlich wuchtig. Sie ist 'Unserer lieben Frau' gewidmet, der Gottesmutter. Im südöstlichen Teil der Île de la Cité liegt sie absolut stadtzentral.

Schloss Versailles

Schloss Versailles

Das Schloss Versailles war vom 17. Jahrhundert bis zur Französischen Revolution die Residenz der französischen Könige. Es ist eines der größten und bekanntesten Schlösser Europas und bis heute das Aushängeschild der Stadt Versailles, einem Vorort von Paris.

Friedhof Montparnasse

Friedhof Montparnasse

Der Cimetière Montparnasse ist einer von drei großen Pariser Friedhöfen, die bei den Touristen besonders beliebt sind. Auf ihm liegen neben vielen anderen Berühmtheiten Sartre, Baudelaire, Gainsbourg und Beckett.

Père Lachaise Paris

Friedhof Père Lachaise

Der Cimetière du Père Lachaise ist der größte Pariser Friedhof. Er war weltweit der erste Friedhof, den man als Park angelegt hat. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde er an der Ostgrenze der Stadt im 20. Arrondissement errichtet. Die Erbauer verfolgten das Ziel, eine fernab der kirchlichen Hoheit stehende Ruhestätte zu schaffen.

Comédie-Française

Comédie-Française

Die Comédie-Française ist eines der fünf Nationaltheater Frankreichs. Man spielt hauptsächlich französische Klassiker, besonders Molière. Die Comédie-Française befindet sich im Westflügel des Palais Royal im Quartier du Palais-Royal des 1. Arrondissements. In der Nähe liegt die Métrostation Palais Royal - Musée du Louvre.

Conciergerie Paris

Conciergerie

Die Conciergerie war seit dem frühen Mittelalter Residenz der Kapetinger. Später, besonders während der Französischen Revolution, nutzte man sie als Gefängnis. Die Conciergerie ist heute Museum und hat eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich.

Kirche Madeleine

Kirche La Madeleine

Man kann die Säulenfassade der Kirche La Madeleine kaum übersehen. 1806 machte Napoleon aus dem Gotteshaus einen Tempel zum Ruhme seiner Armee. Die Église de la Madeleine ist eines der ungewöhnlichsten Gotteshäuser Frankreichs. Sie befindet sich im 8.

Kirche Saint-Eustache

Saint-Eustache

Gleich neben dem Forum les Halles findest du die Kirche Saint-Eustache, die Gotik und Renaissance kunstvoll miteinander verbindet. Saint-Eustache gehört zu den am häufigsten besuchten sakralen Gebäuden der französischen Hauptstadt. Vor allem ihre reiche Ausschmückung zieht die Gäste in das Gebäude im Herzen der Stadt.

Kirche Saint-Germain-des-Prés

Kirche Saint-Germain-des-Prés

Wer etwa auf der Île de la Cité Station gemacht hat, erreicht mit einer kurzen Fahrt die Metrostation Saint-Germain-des-Prés oder läuft die kleine Strecke zu Fuß - was sich in Paris immer lohnt. Nur wenig südlich des Flusses steht mit der Kirche Saint-Germain-des-Prés das älteste Kirchengebäude seiner Art in Paris.

Kirche Saint-Sulpice Paris

Kirche Saint-Sulpice

Die zweitürmige Kirche Saint-Sulpice ist ein Beispiel für den klassischen Baustil. Sie ist auch die Grabstätte einiger bedeutender französischer Familien. Die katholische Pfarrkirche liegt im 6. Arrondissement im Stadtteil St. Germain-des-Prés. Am besten nimmst du die Metrostation Saint-Sulpice, Linie 4.

Jardin des Tuileries Paris

Tuilerien-Garten

Der Jardin des Tuileries ist ein von André Le Nôtre geschaffenes Beispiel französischer Gartenarchitektur. Früher war der Tuilerien-Garten der Schlosspark. Der Jardin liegt im 1. Pariser Arrondissement, und zwar im Quartier Saint-Germain-l’Auxerrois.

Pariser Rathaus

Pariser Rathaus

Der Hôtel de Ville, der wie ein Schloss wirkt, ist das Pariser Rathaus, ein Neorenaissancebau aus dem 19. Jahrhundert. Das Rathaus von Paris liegt an der Rue de Rivoli im 4. Arrondissement, nicht weit entfernt vom Louvre. Der prachtvolle Bau an den Ufern der Seine ist über die gleichnamige Métro-Station mit den Linien 1 und 11 erreichbar.

Jardin du Luxembourg Paris

Jardin du Luxembourg

Der Jardin du Luxembourg ist einer der schönsten Pariser Parks. Dort findest du auch den Palais du Luxembourg, den Sitz des französischen Senats. Im Jardin du Luxembourg ist der Besucher selten allein. Zu beliebt ist der Park bei Alt und Jung.

Sorbonne Paris

Sorbonne

Die Sorbonne ist eine der ältesten europäischen Universitäten. Sie befindet sich im 5. Arrondissement, und zwar im Quartier de la Sorbonne auf der Rive Gauche, dem Mittelpunkt des Studentenviertels Quartier Latin im Herzen von Paris. Das Quartier Latin haben bereits die Römer erbaut.

Montparnasse-Turm

Montparnasse-Turm

Die Tour Montparnasse ist ein Bürohochhaus mit 59 Etagen. Von oben kannst du einen fantastischen Blick über die Stadt genießen. In ganz Paris ist nur der Eiffelturm höher. So schön wie andere Attraktionen ist er vielleicht nicht, aber die Pariser und die Besucher der französischen Hauptstadt lieben den Montparnasse-Turm trotzdem.

Bourdelle-Museum

Bourdelle-Museum

Das Bourdelle-Museum ist dem Künstler Antoine Bourdelle gewidmet, der um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert von sich reden machte. Das heutige Museum im Herzen von Paris war früher Wohnung und Atelier des Schülers von Auguste Rodin.

Grande Arche Paris

Grande Arche de la Défense

Die Grande Arche de la Défense ist ein gigantischer Triumphbogen im Hochhausviertel La Défense im Westen von Paris. Mit dem Arc de Triomphe und dem Arc de Triomphe du Carrousel bildet er eine 'historische Achse'. Offiziell heißt die Grande Arche de la Défense übrigens La Grande Arche de la Fraternité.

Museum Guimet Paris

Museum Guimet

Das Museum Guimet ist eines der weltweit wichtigsten Museen für Kunst aus Fernost. Du findest hier zum Beispiel eine beeindruckende Sammlung von Khmer-Skulpturen. Im Musée Guimet befindet sich generell die bedeutendste Sammlung asiatischer Kunstgegenstände außerhalb des asiatischen Kontinents.

Picasso-Museum

Im Musée Picasso kannst du dir die weltweit bedeutendste Picasso-Sammlung anschauen. Das Museum ist im Hôtel Salé, einem wunderschönen Stadtpalais, untergebracht. Zahlreiche Werke des wichtigen Künstlers des 20. Jahrhunderts, der übrigens einige Jahre in Paris verbrachte, sind hier ausgestellt.

Musée national du Moyen Âge

Musée national du Moyen Âge

Im Zentrum von Paris triffst du auf römische Thermen und das spätgotische Hôtel de Cluny. Dort kannst du eine Sammlung mittelalterlicher Kunst bestaunen.

Rodin-Museum

Rodin-Museum

Im Rodin-Museum kannst du alle Hauptwerke des französischen Bildhauers Auguste Rodin betrachten. Zum Teil sind die Skulpturen im Museumsgarten aufgestellt. Das Musée Rodin ist ein Kulturschatz - in bester Lage von Paris, im 7. Arrondissement, in direkter Nähe zum Hôtel des Invalides und zum Hôtel Matignon.

Musée d'Orsay Paris

Musée d'Orsay

Der Musée d'Orsay ist in einem alten Bahnhof an der Seine untergebracht. Das Museum ist berühmt für seine Sammlung französischer Kunst der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, namentlich seine Impressionistensammlung. Es ist ein Kunstmuseum der besonderen Art: Seine bauliche Hülle entspricht vollständig den ausgestellten Objekten.

Bastille-Oper

Bastille-Oper

Die Opéra Bastille wurde am 14. Juli 1989 eingeweiht. Du weißt natürlich, dass das exakt 200 Jahre nach dem Sturm auf die Bastille war.

Zadkine-Museum

Das heutige Musée Zadkine im 6. Arrondissement in Paris ist das Haus, in dem der russisch-französische Künstler Ossip Zadkine lebte und sein Atelier führte. Das Zadkine-Museum macht den Besucher mit der künstlerischen Entwicklung des großen Bildhauers vertraut.

Turm Saint-Jacques Paris

Turm Saint-Jacques

Plötzlich ein Turm: isoliert, mitten in Paris. Das ist die Tour Saint-Jacques nahe der Place du Châtelet. Der Turm ist der Rest einer spätgotischen Kirche. Er betörte nächtens schon die Surrealisten. Neben dem Pflichtrundgang in der Kathedrale Notre-Dame gibt es im 4. Arrondissement eben noch einige andere Attraktionen...

Eiffelturm

Eiffelturm

Der Eiffelturm ist DAS Wahrzeichen der Stadt Paris. 1889 wurde er für die Weltausstellung errichtet. Damals - man glaubt es heute kaum - war die Tour Eiffel sehr umstritten. Für viele war sie nicht mehr als die "Kathedrale der Alteisenhändler". Kaum ein Bauwerk der modernen Welt hat aktuell eine solch starke Symbolkraft wie der Eiffelturm.

Garnier-Oper Paris

Garnier-Oper

Solltest du auf der Suche nach einem Opernhaus sein, das zugleich ein Beispiel des architektonischen Eklektizismus ist, dann besuche die Opéra Garnier - aber auch sonst... Errichten ließ sie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts Napoleon III.