Luxus-Shopping in Paris

Viele Besucher der französischen Hauptstadt sind auf der Suche nach dem Besonderen sowie Luxuriösen und wollen das Leben einen Tag lang so ausgiebig genießen wie nur möglich. Dass sich Paris auch in dieser Hinsicht perfekt als Reiseziel eignet, erschließt sich spätestens bei einem Spaziergang durch die schönsten Shopping-Viertel der Stadt.
Luxus-Shopping Paris
In Paris findest du die exklusivsten Geschäfte ( © Paris Tourist Office - Fotograf : Stéphanie Rivoal )

Anreise per Privatjet

Zu einem Luxus-Trip gehört selbstverständlich auch eine stilvolle Anreise. Wer nur einen Tag in der Stadt verbringt, möchte möglichst wenig Zeit verschwenden und verzichtet daher gerne auf Auto oder Zug. Immerhin dauert die Fahrt per PKW von Frankfurt nach Paris im Schnitt sechs Stunden. Nach der langen Anreise sind die Nerven vieler Reisender bereits angeschlagen und der Start in den Luxus-Tag gelingt nur mit Mühe.

Die Anreise per Flugzeug bietet sich daher in jedem Fall an. Paris verfügt über vier verschiedene Flughäfen, die in direkter Nähe der Stadt liegen. Das sind:

  • Paris Charles de Gaulle
  • Paris Orly
  • Le Bourget
  • sowie Paris Beauvais-Tillé

Und geht es um einen echten Luxus-Trip, sollten sich künftige Reisende vor allem „Le Bourget“ merken. Dieser Flughafen nämlich kann auch mit einem privat gecharterten Jet angesteuert werden und liegt laut jetapp.de nur knapp elf Autokilometer entfernt von der Innenstadt. Die Flugdauer beträgt von großen Städten wie Frankfurt, München oder auch Berlin stets weniger als zwei Stunden, was für Entspannung und mehr Zeit vor Ort sorgt.

Wer möchte, fährt per Taxi in die Stadt, es ist jedoch gleichermaßen möglich, einen Mietwagen zu nehmen oder sogar einen Helikopter zu mieten. Im 15. Arrondissement der Stadt nämlich befindet sich der Landeplatz „Issy-les-Moulineaux“ unweit entfernt vom Eiffelturm und den berühmten Champs-Élysées.

Shopping Champs-Élysées
Auf den Champs-Élysées gibt es zahlreiche Luxus-Boutiquen ( © Paris Tourist Office - Fotograf : Fabrice Jousselin )

Paris: Luxus Shopping leicht gemacht

Wer nach Paris reist, um einen ausgiebigen Shoppingtag zu erleben, wird sicherlich zuerst die Einkaufsstraße Champs-Élysées besuchen wollen. Grundsätzlich ist das vollkommen gerechtfertigt, denn hier befinden sich nicht nur schöne Cafés, sondern auch zahlreiche Boutiquen, in denen Luxusmarken ihre Kollektionen anbieten. Unter anderem vertreten auf den Champs-Élysées sind Namen wie „Louis Vuitton“, „Cartier“ sowie „Guerlain“ und „Sephora“. Spannend ist es vor allem, in einem der Straßencafés am Rande der wohl berühmtesten Meile der Stadt Platz zu nehmen und die vorüber eilenden Passanten zu beobachten. Mit durchaus hohen Preisen für einen Kaffee sollten Besucher der Stadt aber in jedem Fall rechnen.

Mit der Champs-Élysées alleine ist das Shopping-Vergnügen in Paris jedoch noch längst nicht vorüber. Auch das „Triangle d'Or“, also der Bereich in der direkten Umgebung der Champs-Élysées, hat zahlreiche interessante Geschäfte zu bieten. Besonders die beiden Straßen „Avenue de Montagne“ und „Avenue Georges V“ reihen sich Designerboutiquen fast schon nahtlos aneinander. „Hermès“, „Chanel“, „Dolce & Gabbana“ sowie „Prada“ und „Versace“ bilden hier nur einen kleinen Ausschnitt dessen, was den Besucher erwartet. Wer gerne Uhren und Schmuck kaufen möchte, sollte auch den Place Vendôme besuchen, denn hier befinden sich unter anderem Filialen von „Rolex“ und „Cartier“. Fortsetzen lässt sich die Juwelier-Tour in der „Rue de la Paix“ mit Läden von „Glashütte“, „Breitling“ oder auch „Tiffany“.

Auf der anderen Seite der Seine, in der Nähe des Jardin du Luxembourg gelegen, befindet sich mit dem Quartier Saint-Germain-des-Près ebenfalls ein begehrtes Shopping-Viertel, das der großen Champs-Élysées durchaus Konkurrenz macht. Hier können Shopping-Begeisterte weitere Boutiquen besuchen und nach einem kurzen Bummel über eine Brücke auch dem Louvre einen Besuch abstatten.

Den Tag mit einem Essen ausklingen lassen

Shopping in Paris ist nicht günstig, so viel steht fest. Wer jedoch ohnehin einen kompromisslosen Luxus-Tag in der Hauptstadt verbringen möchte, wird sich hiermit schnell arrangiert haben. Nicht fehlen darf dann nach dem stundenlangen Einkaufserlebnis auch ein stilvolles Essen. Immerhin gilt die Pariser Gastronomie als eine der besten weltweit und sollte keinesfalls außen vor bleiben. Um beim Luxus-Thema zu bleiben, empfiehlt sich vor allem ein Besuch von Restaurants, die auch der Guide Michelin lobt. Der Restaurantführer kommt Jahr für Jahr aufs Neue heraus und vergibt seine Bewertungen. Eine Übersicht zu Pariser Restaurants liefert viamichelin.de. Gastronomen, die mit drei Sternen ausgezeichnet werden, haben alles richtig gemacht und können für ihre Menüs Höchstpreise verlangen.

Gehobene Küche Paris
Gehobene Küche finden Besucher in den Drei-Sterne-Häusern des Guide Michelin ( © Paris Tourist Office - Fotograf : Marc Bertrand )

Zu diesen Häusern gehört auch das „L'Ambroisie“ am Place des Vosges im elften Arrondissement. Das Haus wurde im Guide Michelin 2018 mit drei Sternen ausgezeichnet. Die Küchenchefs Mathieu und Bernard Pacaud versorgen ihre Gäste mit klassisch französischer Küche, die im ansprechenden Ambiente eines historischen Gebäudes serviert wird. Einen Blick auf die Karte werfen können Interessierte unter ambroisie-paris.com.

Gleichermaßen luxuriös dinieren können Gäste der Stadt bei „Alain Ducasse au Plaza Athénée. Das Haus liegt nur einen Steinwurf entfernt von der Champs-Élysées in der Avenue Montaigne und erhielt ebenfalls drei Sterne. Die Experten hoben hier nicht nur die exzellente und bisweilen ungewöhnliche Küche hervor, sondern betonten auch das herausragende Ambiente in den frisch renovierten Innenräumen des Restaurants.

Ein weiteres Restaurant, das sich für den Abschluss eines Luxus-Tages in Paris anbietet, ist das „Guy Savoy“auf dem Quai de Conti direkt am Ufer der Seine. Drei Sterne, sechs Speiseräume und eine kreative und dennoch bodenständige Küche zeichnen das Restaurant im Hôtel de la Monnaie aus. Wie bei allen anderen Luxus-Restaurants der Stadt sollte ein Tisch am besten schon Tage oder gar Wochen vor der Anreise reserviert werden.

Anzeige