Afrikaner gewinnen Paris-Marathon 2013

Der Kenianer Peter Some und die Äthiopierin Feyse Tadese haben die 37. Auflage des Paris-Marathon für sich entschieden. Während Some in glänzenden 2:05:38 Stunden gewann, gelang der jungen Äthiopierin Tadese mit einer Zeit von 2:21:05 Stunden ein Streckenrekord und Weltjahresbestzeit. Auch die zweiten und dritten Plätze gingen jeweils an Läufer aus Afrika.

Insgesamt nahmen 39.967 am drittgrößten europäischen Marathon teil und stellten auch in diesem Jahr wieder einen Teilnehmerrekord auf.

Verfasst am Mittwoch, 10. April 2013
Weitere Blogbeiträge