Zweisprachigkeit - Im Saarland soll Französisch zweite Verkehrs- und Umgangssprache werden

Das Saarland ist Tor zu Frankreich und Brücke nach Deutschland. Die Geschichte des kleinsten deutschen Bundeslandes war immer schon von den Beziehungen zu Frankreich geprägt. Das kennst du schon vom Schulunterricht. Im 20. Jahrhundert war das Saargebiet abwechselnd Teil Deutschlands und Teil Frankreichs.

Saarland - ein Land zwischen Frankreich und Deutschland

Aus einer alten Feindschaft nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde eine solide Freundschaft innerhalb der Europäischen Union. Heutzutage, am Beginn des 21. Jahrhunderts steht das Saarland exemplarisch für die enge und vorbildhafte Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich.

In den letzten Jahren waren die Beziehungen zwischen dem Saarland und dem französischen Nachbarn eng und herzlich. Das Grenzgebiet war ein Ort finanziellen und kulturellen Austausches.

Frankreich-Kompetenz als Alleinstellungsmerkmal

Nun soll im Saarland die französische Sprache als zweite offizielle Verkehrs- und Umgangssprache etabliert werden. Dieser Plan der saarländischen Landesregierung gehört zur Frankreich-Strategie des Landes, die immer von großer Bedeutung war.

Mit der Einführung des Französischen als offizieller Sprache soll das Saarland ein strategisches Alleinstellungsmerkmal schaffen. Es soll das erste deutsche mehrsprachige Bundesland werden - angelehnt an das Vorbild Luxemburg.

Damit soll das Saarland attraktiver für Arbeitskräfte aus Frankreich werden und die eigene Bevölkerung fit für Frankreich machen. Letzteres wird unter dem Stichwort „Frankreich-Kompetenz“ subsumiert.

Was bringt dieser Plan für Änderungen mit sich?

Die Änderungen betreffen besonders die jüngste Generation. Die ab 2013 geborenen Bürger sollen zweisprachig aufwachsen und ausgebildet werden.

Französisch-Kenntnisse sollen z. B. zum Einstellungskriterium in der Verwaltung werden. Die Doppelsprachigkeit ist auch als Einladung an französische Bürger zu verstehen, im Saarland zu leben und zu arbeiten.

Bis 2043 soll das Saarland vollständige Zweisprachigkeit erreicht haben. Vielleicht erweist sich dies Vorhaben in den kommenden Jahren als ein Meilenstein der europäischen Einigung.

Verfasst am Donnerstag, 23. Januar 2014
Weitere Blogbeiträge