Roadtrip rund um Paris: 5 tolle Tipps für Tagesausflüge

Roadtrip Tipps Tagesausflüge
Der Apollo-Brunnen in den Gärten von Versailles ( Mistervlad / Shutterstock.com )

Paris ist die Hauptstadt Frankreichs und das kulturelle Zentrum des Landes. Doch auch abseits von Montmartre, Louvre und Eiffelturm gibt es einiges zu entdecken. Paris ist der ideale Ausgangspunkt für Tagesausflüge. Welche Ziele in der Umgebung du bei einem längeren Aufenthalt unbedingt einplanen solltest, steht hier.

Schlösser so weit das Auge reicht

Im Pariser Umland gibt es zahlreiche Schlösser zu besichtigen. Am bekanntesten ist sicherlich Schloss Versailles, in dem einst etwa „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. wohnte. Neben den prunkvollen Räumlichkeiten schindet dort vor allem die prächtige Gartenanlage Eindruck.

Doch auch andere Schlösser sind einen Besuch wert: Wer der Seine Richtung Süden folgt, erreicht nach rund 50 Kilometern die Gemeinde Vaux-Le-Vicomte, deren gleichnamiges Schloss als Vorbild für Versailles diente. Etwas weiter in Fontainebleau liegt das Renaissance-Schloss Fontainebleau, das seit 1981 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Auch in Saint-Germain-en-Laye und Chantilly finden Architekturfans und Freizeit-Prinzessinnen Ausflugsziele mit Schlössern zum Bewundern.

Tipp: Planst du von Paris aus einen Roadtrip durch Frankreich zu starten, kannst du etwa mit einem Wohnmobil von CU Camper auch die berühmten Loire-Schlösser besichtigen.

Fun im Freizeitpark

Große und kleine Fans von Mickey Mouse und seinen Freunden dürfen einen Besuch im Disneyland Paris nicht verpassen. Der Freizeitpark bietet neben Fantasie aus Film und Fernsehen auch Achterbahnen und Action-Shows.

Eine weniger bekannte Alternative ist der Asterix-Park im Nordosten von Paris: Bei den Loopings, die es in den Achterbahnen zu überstehen gilt, wird einem schon beim Zuschauen schwindelig.

Wein hautnah erleben

Raus aus der Stadt, rein in den Genuss: Frankreich ist weltweit bekannt für seine guten Weine. Auch unweit von Paris kannst du auf den Geschmack kommen und eine abwechslungsreiche Landschaft mit grünen Hängen bewundern.

Das gelingt zum Beispiel in der etwa 150 Kilometer entfernten Weinregion Champagne-Ardenne. Nur hier dürfen die gekelterten Schaumweine tatsächlich Champagner genannt werden.

Bekannt für Chardonnay und Pinot Noir ist die Weinanbauregion Burgund. Lass dir auf keinen Fall eine Weinprobe auf einem Weingut entgehen und nimm dir ein flüssiges Souvenir als Andenken mit.

Auf den Spuren der Kunst in Giverny

Giverny ist vor allem Kunstinteressierten ein Begriff: In der kleinen Ortschaft 60 Kilometer nordwestlich von Paris hat einst Claude Monet gewohnt und gemalt. Sein Haus, seinen Garten und sein Atelier kannst du noch heute besuchen.

Bei einem Spaziergang durch die zauberhafte Landschaft wirst du viele Motive der impressionistischen Kunstwerke wiedererkennen. So zum Beispiel „Die japanische Brücke“ mit dem Seerosenteich, die sich ebenfalls im Garten von Giverny befinden.

Mittelalterliches Flair in Brügge genießen

Paris wird zwar die „Stadt der Liebe“ genannt, eine andere Stadt kann in Sachen Romantik aber durchaus mithalten. Etwas abseits der französischen Reiseroute, rund 400 Kilometer von Paris entfernt, nahe der belgischen Küste, liegt die kleine Stadt Brügge.

Durch ihre vielen Kanäle und Brücken ist die Weltkulturerbe-Stadt auch als „klein Venedig“ bekannt. Schnapp dir dein Herzblatt und schlendert gemeinsam durch die Gässchen vorbei an den neogotischen Gebäuden und anderen Sehenswürdigkeiten von Brügge. Eine belgische Waffel versüßt dir den Aufenthalt.

Verfasst am Freitag, 26. Juli 2019
Weitere Blogbeiträge