Paris für Sportfans

Paris ist nicht nur Zentrum für Mode, Kunst und Kultur – auch viele der wohl weltbekanntesten Sportevents werden jedes Jahr aufs Neue in der Millionenstadt ausgetragen. Die Stadt der Liebe hat sich mittlerweile von ihrem rein romanischen Image gelöst und ist heute auch gerne mal Pilgerzentrum für Sportfans aus aller Welt. Vom Fußball, über Tennis bis hin zum Radsport – Paris hat so einiges für Sportfanatiker zu bieten.

Pferderennen – Prix de l’Arc de Triomphe

Die Rennbahn Longchamp (Hippodrome de Longchamp) ist eine exklusive Pferderennsportanlage in Paris. In diesem Jahr feiert das traditionelle Galopprennen, der Prix de l’Arc de Triomphe, der schon seit dem 3. Oktober 1920 am ersten Sonntag im Oktober stattfindet, sein hundertjähriges Bestehen.

Auch der internationale Pferdesport musste während der Pandemie leiden. In Deutschland ist aber der sprichwörtliche Startschuss bereits gefallen und die besten Buchmacher auf dem Markt machen es möglich, auf die favorisierten Vierbeiner zu setzen. Auch in anderen Bereichen ist der Sport zum Glück wieder angelaufen.

Fußball – Ligue 1

Die deutsche Bundesliga hat am 16. Mai ihren Betrieb wieder aufgenommen. In Frankreich müssen die Menschen jedoch noch warten, bis der Ball wieder roll. Die französische Liga wurde aufgrund der Pandemie abgebrochen und Paris Saint-Germain wurde für die Saison 2019/2020 zum Meister erklärt. Wer also nach der Öffnung der Grenzen nach Paris reisen möchte, braucht den Besuch im Prinzenpark erst einmal nicht auf seine Agenda zu schreiben.

Unter anderen Umständen ist das Stadion eines der erfolgreichsten Fußballvereine des Landes aber einen Besuch wert. Während einer Stadiontour lassen sich die VIP-Bereiche, die Ersatzbank, die Umkleidekabinen und der Raum für die Pressekonferenzen hautnah erleben. Auch die Trophäenwand, legendäre Trikots und jede Menge virtuelle Realität überzeugen die Besucher des Parc des Princes.

Tennis – French Open

Sportfans kommen in Paris aber nicht nur dank Pferderennen und Fußballspielen auf ihre Kosten.

Die French Open, eines der größten Tennisturniere im internationalen Tennissport, werden jedes Jahr im Stade Roland Garros ausgetragen. Tennis-Fans können dort den großen Stars wie Roger Federer oder Rafael Nadal auf den verschiedenen Courts zusehen.

Seit 1981 gibt es die French Open, die normalerweise immer im Juni stattfinden. Aufgrund der Covid-19-Pandemie wurde das Turnier im Jahr 2020 in den Herbst geschoben. Statt vom 24. Juni bis zum 07. Juli fliegt der Ball dieses Jahr dann vom 20. September bis zum 4. Oktober über das Netz.

Gespielt wird das gesamte Turnier auf Sand, eine Besonderheit unter den Grand-Slam-Turnieren. Die Spiele dauern dadurch etwas länger als auf Hartplatzbelägen. Die Preisgelder des Turniers betragen insgesamt 42,7 Millionen Euro. Die Gewinner der Finalspiele erhalten jeweils 2,3 Millionen Euro. Die Besucherzahlen liegen jedes Jahr knapp unterhalb der Marke von 500.000 Zuschauern. Wer im Sommer in Paris ist, sollte dieses Event normalerweise nicht verpassen. Ob es dieses Jahr im Herbst unter den Augen von Zuschauern ausgetragen wird, ist noch offen.

Radsport – Tour de France

Ein weiteres Highlight im jährlichen Sportkalender der Stadt Paris ist die Tour de France. Dieses Jahr soll sie in Nizza starten und ausschließlich über französischen Boden führen, durch 32 Départements in sechs Regionen. Früher befanden sich der Start- und der Endpunkt der Tour in Paris, 1926 wurde dieses Vorgehen erstmals geändert. Zum Teil führte das Radrennen auch durch das benachbarte Ausland.

Eigentlich findet die Tour de France immer in den Sommermonaten statt, im Jahr 2020 sollte sie vom 27. Juni bis zum 19. Juli dauern. Wie auch im Tennis wurde das Datum aufgrund der Covid-19-Pandemie verschoben. Die Tour de France soll nun vom 29. August bis zum 20. September gehen.

Die letzte Etappe des Radrennens führt durch Paris – die Tour de France endet stets mit der Ankunft der Fahrer auf der Champs-Elysées. An den Straßenrändern tummeln sich normalerweise Zehntausende Menschen, die den Fahrern zujubeln. Dieses Jahr könnte das alles etwas anders aussehen. Nach den Olympischen Spielen und der Fußball-Weltmeisterschaft gilt sie als das drittgrößte Sportereignis der Welt.

Tour de France
Die Tour de France endet traditionell auf den Champs-Élysées in Paris ( stokpic / Pixabay )

Rugby

Besonders beliebt bei den Franzosen ist Rugby. Nach Fußball ist es die zweitbeliebteste Sportart des Landes. Rugby Union heißt der Sport und wird dort seit den 1870er Jahren gespielt. Der Ursprung stammt von in Frankreich lebenden Briten. Seit 1995 spielt Rugby Union auch auf Profisport-Niveau.

Die französische Nationalmannschaft gehört zu den besten der Welt und hat schon zahlreiche Titel gewonnen. Stade Français heißt die Rugby-Mannschaft aus Paris, die natürlich auch bei ihren zahlreichen Wettkämpfen angefeuert werden kann.

Selber Sport machen in Paris

Wer als Urlauber nach Paris kommt, hat aber nicht nur die Möglichkeit zu verschiedenen Terminen im Jahr großen Sportevents beizuwohnen. Auch die eigene körperliche Ertüchtigung ist in Paris problemlos möglich. Viele große Parks locken mit Grünflächen, auf denen Gymnastik oder Yoga gemacht werden können. Joggen ist ebenfalls beliebt in der französischen Millionenmetropole. Zu den schönsten Strecken für Jogger gehören die Routen entlang der Seine.

Joggen Paris
Joggen in Paris ( © Paris Tourist Office - Fotograf : Amélie Dupont )

Parks, die sich am besten zum Joggen eignen, sind:

  • Floral Parc
  • Parc de Bagatelle
  • Parc de Bercy

Fitnessstudios oder Schwimmbäder in Paris bieten weitere Möglichkeiten sich auch im Urlaub fitzuhalten, auch wenn das stundenlange Spazieren durch die wunderschöne Stadt wahrscheinlich schon ausreichend dazu beiträgt.

Verfasst am Donnerstag, 28. Mai 2020
Weitere Blogbeiträge