Berlin: Institut français bleibt am Kurfürstendamm im Maison de France

Auch in Zukunft wird sich das Berliner Institut français im "Maison de France" am Kurfürstendamm seiner Aufgabe widmen, die französische Sprache und Kultur in Berlin und Brandenburg zu fördern. Pläne für einen Umzug der Kultureinrichtung sind vorerst vom Tisch.

Umzugspläne lösten 2013 Protest aus

Mitte des Jahres 2013 hatte der französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne Instituts-Mitarbeitern und Presse mitgeteilt, das zentral in der Berliner Innenstadt gelegene Haus verkaufen zu wollen. Das Institut sollte nach seinen Plänen mit in die französische Botschaft am Pariser Platz einziehen.

Zwar hatte er versprochen, aus den Erlösen des Verkaufes hochmoderne Büros für das Institut einzurichten, die Mitarbeiter protestierten dennoch vehement. Sie fürchteten vor allem, die umfangreiche Bibliothek und Mediensammlung habe im neuen Gebäude nicht ausreichend Platz. Zudem sei das Haus ein wichtiges Stück Kulturgut und Identität für Mitarbeiter und Besucher.

Institut français: eine Institution französischer Kultur in Berlin seit über 60 Jahren

Seit über 60 Jahren hat das Institut français Berlin seinen Sitz im "Maison de France" am Kurfürstendamm im Zentrum der deutschen Hauptstadt.

Neben einem umfangreichen Angebot an Sprachkursen präsentiert das Institut regelmäßig Ausstellungen, Filme, Theatervorstellungen, Lesungen und andere kulturelle Highlights.

Es berät zu Studienmöglichkeiten in Frankreich und verfügt über eine große Bibliothek sowie eine Mediathek mit Materialien zur französischen Geschichte, Kultur und Sprache.

Verfasst am Mittwoch, 29. Januar 2014
Weitere Blogbeiträge