5 Flohmärkte in Paris, die dich begeistern werden

Während deines Aufenthalts in Paris bietet sich ein Bummel über die schönsten Flohmärkte an. Du findest in der französischen Hauptstadt zahlreiche kleinere und größere Märkte, von denen jeder sein ganz eigenes Flair aufweist. Dieser Artikel stellt dir 5 besonders tolle Flohmärkte vor.

Flohmärkte Paris
Flohmarkt Saint-Ouen an der Porte de Clignancourt
© Paris Tourist Office - Photographer : Marc Bertrand

Allons-y - auf den Flohmarkt in Paris... :-)

Der französische Sprachgebrauch entspricht nicht völlig den deutschen Gepflogenheiten, sodass du auf einem Teil der Flohmärkte an der Seine überwiegend Neuwaren und keine beziehungsweise nur wenige gebrauchte Produkte vorfindest.

Ein 'marché aux puces' ist in Paris je nach seiner Ausgestaltung nicht zwingend mit einem deutschen Flohmarkt vergleichbar, sondern ähnelt oftmals einer Mischung aus diesem und einem Pariser Wochenmarkt oder dem Hamburger Fischmarkt.

In der Stadt findest du etwa neunzig regelmäßig stattfindende Märkte. Hinzu kommen weitere Flohmärkte aus besonderen Anlässen wie Stadtfesten oder auch in Verbindung mit größeren Sportveranstaltungen.

Verzichte bei gebrauchten Waren nicht auf das Feilschen um den Preis, denn du zahlst mit gutem Verhandlungsgeschick oftmals weniger als zunächst vom Händler verlangt. Bei Neuwaren sind Preise auf Pariser Flohmärkten zumeist nur bei wenigen Waren wie direkt vom Maler verkauften Bildern verhandelbar.

Im Folgenden stellen wir dir fünf Pariser Flohmärkte näher vor.

Flohmarkt 1: le marché d'Aligre

Der Flohmarkt des 'marché d'Aligre' findet mit Ausnahme der Montage an allen Vormittagen von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr  statt. Du erreichst die Stände über die Métro-Stationen Bastille oder Ledru-Rollin und findest auf dem Markt sowohl Kleidung und Kunstwerke als auch Alltagsgegenstände wie Backwaren und Obst.

Bei Kleidungsstücken und Haushaltsgegenständen überwiegen Neuwaren. Zugleich stellt dieser 'marché' eine der besten Einkaufsmöglichkeiten für Antiquitäten dar.

Den Abschluss deines Flohmarktbesuches bildet das Mittagessen an einem der zahlreichen Imbissstände, an denen du sowohl vegetarische Speisen als auch Fleischgerichte bekommst.

Das Preisniveau des Flohmarktes 'marché d'Aligre' liegt überwiegend im mittleren Bereich. Der an den Flohmarkt angeschlossene überdachte Lebensmittelmarkt ist dienstags bis samstags auch nachmittags zwischen 16.00 Uhr und 19.30 Uhr geöffnet.

Flohmarkt 2: le marché aux puces de Saint-Ouen

Dieser Flohmarkt im nördlichen Paris gehört zu den bekanntesten Flohmärkten der französischen Hauptstadt und zu den Märkten, auf denen tatsächlich gebrauchte Artikel dominieren. Er erfüllt somit die Erwartungen, die deutsche Stadtbesucher mit einem Flohmarktbesuch verbinden.

Geöffnet ist der Markt samstags von 09.00 bis 18.00 Uhr, sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr und montags von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Du findest dort Porzellan und Musikinstrumente ebenso wie Möbel und schicke Bekleidung aus zweiter Hand. Einige Stände mit Neuwaren sind auf dem Markt ebenso wie preiswerte Verpflegungsstände vorhanden.

Du erreichst diesen Flohmarkt mit der Métro über die Station Porte de Clignancourt.

Viele Besucher empfinden das Einkaufen auf diesem Markt als ausgesprochen angenehm, da die Marktbeschicker ihre potentiellen Kunden deutlich zurückhaltender als an anderen Orten aktiv ansprechen.

Flohmarkt 3: le marché aux puces de Montreuil

Dieser Flohmarkt gehört zu den bei ausländischen Besuchern der Stadt wenig bekannten Märkten und zeichnet sich durch ein umfangreiches Angebot an Kleidung aus zweiter Hand aus. Selbst echte Stücke bekannter Modedesigner lassen sich dort zu äußerst niedrigen Preisen erstehen.

Neuwaren sind auf diesem Markt kaum zu finden. Besonders Liebhaber gebrauchter Technikprodukte kommen auf diesem Pariser Flohmarkt auf ihre Kosten.

Der 'marché aux puces de Montreuil' gehört mit etwa eintausend Ständen zu den größten Flohmärkten in Frankreich.

Den kleinen Hunger während der Schnäppchenjagd nach preiswerter Second-Hand-Kleidung kannst du selbstverständlich an verschiedenen Ständen stillen.

Du erreichst den Flohmarkt mit der Métro über die Station Porte de Montreuil.

Geöffnet sind die Marktstände samstags bis montags jeweils von 07.00 Uhr bis 19.30 Uhr.

Flohmarkt 4: le marché aux puces de Vanves

Der Flohmarkt an der Porte de Vanves gehört zu den schönsten Wochenendmärkten in Paris. Über ihn existiert ein Bildband, den Besucher an zahlreichen Ständen erwerben können.

Den größten Teil des weiteren Warenangebots bilden gebrauchte Produkte wie Antiquitäten, Haushaltsgegenstände und Kleidungsstücke aus zweiter Hand.

Wie auf so gut wie allen Pariser Flohmärkten bieten auch auf diesem Markt an einigen Ständen einheimische Künstler ihre Bilder an.

Der Flohmarkt an der Porte de Vanves zeichnet sich durch eine angenehme Bummel-Atmosphäre und durch günstige Preise aus.

Du erreichst den Markt mit der Métro über die Haltestelle Porte de Vanves.

Geöffnet sind die dortigen Stände samstags von 06.00 Uhr bis 13.00 Uhr sowie sonntags von 07.00 Uhr bis 13.00 Uhr.

Flohmarkt 5: marché aux puces de Clignancourt

Der Flohmarkt bei der Porte de Clignancourt ist über die gleichnamige Métro-Station erreichbar und bildet unter den Pariser Flohmärkten eine Besonderheit, da er sich nicht unter freiem Himmel, sondern in mehreren überdachten Hallen befindet. Einige Stadtführer stellen die einzelnen Markthallen sogar mit jeweils eigenen Namen vor.

Die mit dem überdachten Flohmarkt-Betrieb verbundenen hohen Standentgelte führen dazu, dass dort überwiegend professionelle Händler und nur wenige Freizeithändler oder Künstler verkaufen. Das wirkt sich auch auf die Preise aus, die höher als auf den Pariser Freiluft-Flohmärkten ausfallen.

Du findest auf dem Clignancourt-Flohmarkt sowohl echte wie nachgemachte Antiquitäten und unterschiedliche Gebrauchsgegenstände aus zweiter Hand. Neben klassischen Flohmarktartikeln werden auf dem Markt vor allem bei Kleidung und Modeschmuck auch Neuwaren zu ausgesprochen niedrigen Preisen verkauft.

Geöffnet ist der Markt samstags bis montags von Sonnenaufgang bis 16.00 Uhr. Wenn du Gedränge vermeiden möchtest, besuchst du die Stände am besten am Wochenende vor 11.00 Uhr oder am Montag.

Anzeige