Brücken in Paris

Die Brücken in Paris prägen die französische Kapitale wie nur wenig anderes. Und sie haben eine lange Geschichte. Hier stellen wir dir 5 äußerst sehenswerte Pariser Brücken vor, und zwar den Pont Neuf, den Pont des Arts, den Pont de l'Alma, den Pont Sully und den Pont Alexandre III.

Brücken Paris
Pont Alexandre III, mit dem Eiffelturm im Hintergrund
© Paris Tourist Office - Photographer : © Jair Lanes

Was wäre Paris ohne seine Brücken?

Bereits 52 vor Christus begann der Stamm der Parisier auf der Île de la Cité mit den ersten Brückenbauten, dem Petit Pont und dem Grand Pont.

Inzwischen gibt es 37 Brücken in Paris, die über den 13 Kilometer langen Seineabschnitt, der durch Paris verläuft, führen.

5 äußerst sehenswerte Brücken in Paris

Pont Neuf

Unter Heinrich IV. begann man 1578, diese Steinbrücke zu konstruieren, die als die älteste von ganz Paris gilt. Ihre zwölf Rundbögen tragen eine Serie von 384 Maskaronen und eine Reiterstatue von Heinrich IV.

Der Pont Neuf befindet sich am Ende der Île de la Cité und verbindet den Louvre, die Rue de Tivoli und den Turm Saint-Jacques (rechte Seite) mit den Sehenswürdigkeiten links der Seine wie der Rue Dauphine, Monnaie de Paris und Saint-Germain-des-Près.

Von der Pont Neuf starten die Besichtigungen von Notre-Dame de Paris und der Sainte-Chapelle.

Pont des Arts (Passerelle des Arts)

Der Pont des Arts entstand zwischen 1801 und 1804 und ist die erste Eisenbrücke von Paris.

Schöne Aussichten auf die Seine und das Institut de France und den Louvre sorgen dafür, dass die ausschließlich Fußgängern vorbehaltene Brücke ein beliebter Spazierweg und ein bevorzugter Ort für Fotografen geworden ist.

Pont de l'Alma

Napoleon III. lies diese im westlichen Teil von Paris gelegene Brücke 1854 errichten.

Auch von der Pont de l'Alma aus ist der Eiffelturm bestens sichtbar. Zudem befinden sich an ihrer linken Seite das Kanalisationsmuseum und das Musée du quai Branly, rechts gelangst du zur Place de l'Alma mit der bekannten Brasserie Chez Francis.

Der Pont de l'Alma geriet zudem durch den tödlichen Unfall von Lady Diana 1997 in die Schlagzeilen.

Pont Sully

Diese am Ende der Insel Saint-Louis befindliche Brücke entstand 1875 auf eine Initiative von Baron Haussmann hin. Der Pont Sully besteht aus zwei Teilen (der Süden enthält drei gusseiserne Bögen, der Nordteil  ist steinern).

An der rechten Uferseite des Pont Sully siehst du den Pavillon de l'Arsenal, links das Institut du monde arabe. Von ihr aus blickst du zusätzlich über die Quais der Île Saint-Louis und auf das Chorhaupt von Notre-Dame de Paris.

Pont Alexandre III

Der Pont Alexandre III wurde 1900 im Rahmen der Weltausstellung gebaut und gehört zu den symbolträchtigsten Brücken in Paris.

Seine Enden säumen vier jeweils 17 Meter hohe Masten, deren Spitzen jeweils einen Pegasus aus vergoldeter Bronze tragen – Zeichen für Kunst, Wissenschaft, Handel und Industrie.

Vom Pont Alexandre III aus erreichst du sowohl Invalides als auch den Petit Palais. Darüber hinaus bietet sie dir einen hervorragenden Blick auf den Eiffelturm und die Seine.

Anzeige