Paris und die EM 2016 in Frankreich

Paris hat sich in den letzten Jahren in Sachen Sport deutlich nach vorne entwickelt. Die Stadt der Liebe wird zunehmend (wieder) zur Stadt des Sports. Während der Fußball-EM 2016 wird Paris, wie bei der WM 1998, erneut im Mittelpunkt des Turniers stehen, sowohl für Millionen von Fußballfans und -touristen als auch für die Franzosen selbst.

Paris EM 2016
Werden die Frankreich-Fans bei der EM 2016 Grund zur Freude haben?
© auremar - Fotolia.com

Paris St. Germain, das sportliche Aushängeschild der Stadt

Hauptverantwortlich für den sportlichen Aufschwung in der französischen Hauptstadt ist der Verein Paris St. Germain aus dem gleichnamigen Stadtteil. Paris St. Germain (PSG) ist vor allem im Handball und Fußball das Maß der Dinge in Frankreich. Bedingt durch finanzstarke Investoren aus dem Ausland hat sich Paris St. Germain in der Ligue 1 zuletzt zweimal in Folge die nationale Meisterschaft gesichert. Superstars wie Zlatan Ibrahimovic oder Thiago Silva sorgen dafür, dass der Parc de Princes wieder regelmäßig ausverkauft ist und die Fans auch internationale Spitzenspiele in der UEFA Champions League erleben dürfen.

Das Prinzenparkstadion wird für die EM 2016 modernisiert, rund 75 Millionen Euro kosten die Umbauarbeiten, die bis zum Sommer 2015 abgeschlossen sein sollen. Danach wird das Stadion, welches 1897 errichtet wurde, eine Kapazität von 60.000 Zuschauern aufweisen und zu einer der größten Arenen des Landes aufsteigen. Doch nicht nur das macht das Projekt so besonders, auch die Tatsache, dass die Kosten der Modernisierung komplett von den Vereinsbesitzern aus Katar getragen werden, ist einmalig. Für die EM 2016 werden nach jetzigem Stand insgesamt über 1,5 Milliarden Euro für den Ausbau und die Sanierung bzw. Renovierung der EM-Stadien bereitgestellt.

Das Stade de France - Startpunkt und Zielgerade der EURO 2016

Die Fußball-Europameisterschaft 2016 beginnt am 10. Juni und endet vier Wochen später am 10. Juli. Sowohl bei der EM-Eröffnung und dem Endspiel sind alle Augen auf Paris gerichtet, genauer gesagt auf den Pariser Norden, auf das Stade de France im Vorort Saint-Denis. Das französische Nationalstadion ist mit einem Fassungsvermögen von über 80.000 Zuschauern nicht nur das größte Stadion in Frankreich und damit der EM 2016, sondern auch eines der größten und komfortabelsten in ganz Europa. Es ist das 'Wohnzimmer' der Equipe Tricolore, die in diesem Stadion 1998 den WM-Titelgewinn gefeiert hat. Die französischen Fußballfans hoffen auf ein Déjà-vu, wenn Les Bleus 2016 im Stade de France die Coupe Henri-Delaunay in den Pariser Nachthimmel recken sollten.

Welche besondere Rolle Paris während der EM 2016 einnehmen wird, lässt sich allein schon an der Anzahl der EM-Spiele ableiten. Insgesamt 11 von 51 EM-Spielen, rund 20 Prozent, werden in der französischen Hauptstadt ausgetragen.

Über den Gastautor

Dieser Gastartikel wurde von www.em2016-frankreich.net zur Verfügung gestellt. em2016-frankreich.net ist ein Fußball-Blog rund um die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Hier findet der Leser alles Interessante und Wissenswerte über die EM 2016.

Anzeige