Pariser Traditionen

Paris hat seine eigenen, über das Jahr verteilten, teils weit zurückreichenden Traditionen, Sitten und Bräuche. Manche sind in ganz Frankreich ähnlich, andere gibt es so nur in Paris. Die einen haben einen religiösen Hintergrund, die anderen sind mehr kulturell und kommerziell ausgelegt.
Paris Traditionen
Paris - die Stadt der Liebe
© Paris Tourist Office - Photographer : Amélie Dupont

Traditionen in Paris

Die wichtigste kulinarische Tradition Paris' ist die Zwiebelsuppe. In Frankreich hat jede Region ihre eigenen Spezialitäten. So wie die Provence für ihre Kräuter und Marseille für die Bouillabaisse bekannt ist, steht die Zwiebelsuppe für Paris. Kaum ein Besucher, wenn er in Paris essen geht, kommt an ihr vorbei.

Januar
Jedes Jahr findet im Januar die Modenschau 'Prêt-à-porter' statt. Fast zeitgleich wird auch das Festival zeitgenössischer Musik veranstaltet. Es bietet seinen Besuchern Konzerte, die oft kostenlos sind.

Februar
Da der Valentinstag im Februar liegt und Paris als Stadt der Liebe gilt, steht dieser Monat seit vielen Jahren unter dem Motto der Romantik. In vielen Museen, Hotels, Restaurants und Bistros wird den Gästen dann allerhand zu diesem Thema geboten.

März
Das französische Pendant zur Frankfurter Buchmesse findet in Paris statt. Im März gibt es auch noch ein Filmfestival in der Stadt.

April
Sobald es wärmer wird, beginnen viele Pariser wieder Sport zu treiben, und manche laufen gar den Paris-Marathon. Über 30.000 Läufer machen jedes Jahr beim Marathon mit. Wer es entspannter mag, kann mit den Parisern die Kastanienblüte feiern.

Juli
Am 14. Juli begeht man natürlich auch in Paris den französischen Nationalfeiertag. Zwischen Champs-Élysées und Place de la Concorde hat eine große Militärparade statt, die jedes Jahr wieder großen Anklang bei den Zuschauern findet.

Dezember
Auch in Paris feiert man natürlich Weihnachten und Silvester. Die ganze Stadt ist hell erleuchtet, und Feuerwerke krönen die Festivitäten. Für die oberen Zehntausend findet ein Debütantinnenball statt, und zwar im noblen Hotel Crillon. Hier dürfen aber tatsächlich nur die Mitglieder der feinen Pariser Oberschicht teilnehmen.

Anzeige
Weihnachten Paris

In Paris ist Weihnachten - wie auch sonst in Frankreich - ein großes Familienfest. Der 24. Dezember ist noch ein normaler Arbeitstag; erst am Abend trifft sich die Familie zum gemeinsamen Essen. Danach geht man eventuell noch zur Mitternachtsmesse. In Frankreich gibt es nur einen Weihnachtsfeiertag: den 25. Dezember.

Paris Stadt der Liebe

Paris ist, so heißt es, die Stadt der Liebe, aber Paris gilt ja auch als Stadt der Mode, Stadt des Lichtes usf. Dennoch: Kaum eine Ansicht über Paris ist weltweit wohl verbreiteter als die, wonach die französische Kapitale die Stadt der Liebe sei. Aber warum?...

Weihnachtsmärkte Paris

Es gibt zahlreiche Weihnachtsmärkte in Paris - von Ende November bis Anfang Januar. Die Märkte bieten weihnachtliche Leckereien, regionale Spezialitäten, Kunsthandwerk zum Verschenken usw. Manche Pariser Hotels, Kaufhäuser, Designern etc. veranstalten zudem Weihnachtsmärkte, die nur einige Tage dauern.

Ostern Paris

Ostern in Paris

Ostern in Paris ähnelt Ostern in Deutschland. Allerdings gibt es Unterschiede. Karfreitag ist in Frankreich kein Feiertag. Auffallend ist die Ruhe in Paris, denn die Kirchenglocken bleiben von Gründonnerstag bis Karsamstag stumm; sie betrauern symbolisch den Tod Jesu. Dafür läuten sie am Ostersonntag umso länger aus Freude über die Auferstehung.

Paris Silvester

Silvester in Paris

In Paris kann man wunderbar Silvester feiern. Am Silvesterabend dinieren viele Pariser zu Hause groß mit Freunden oder reservieren einen Tisch in einem Schlemmerrestaurant. Und nach dem Menü wird ausgelassen gefeiert: zu Hause, in der Disko oder gerne auch draußen, zum Beispiel auf den Champs-Élysées.